52-Jährige getötet: "Helft uns den Mörder zu finden". Nach dem tödlichen Gewaltverbrechen an einer 52-jährigen Oberösterreicherin am Abend des 28. Mai in Amstetten hat eine Tochter des Opfers zu Pfingsten einen neuerlichen Facebook-Aufruf gestartet.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 10. Juni 2019 (12:00)
APA/fotokerschi.at/Kerschbaummayr
In Greinsfurth in der Gemeinde Amstetten ist am Dienstagabend, 28. Mai 2019, die Leiche einer 52-jährigen Oberösterreicherin aufgefunden worden. Die Tote lag in einer Grünfläche neben einem Parkplatz. Im Bild: Der Ort, an dem die Leiche gefunden worden ist, aufgenommen am Mittwoch, 29. Mai 2019. Foto: APA/fotokerschi.at/Kerschbaummayr

"Im Namen von meinem Papa, meiner Schwester und mir - BITTE helft uns den Mörder unserer Gitti/Mama zu finden!" Für Hinweise auf den oder die Täter sind 5.000 Euro ausgelobt.

Die Tochter der 52-Jährigen schrieb "an alle unsere Facebook-Freunde und darüber hinaus". Sie wies dabei auch darauf hin, dass sich unter den Fingernägeln der mutmaßlich erwürgten Frau "Hautreste und Blut des Täters" befunden hätten. "Das heißt, dass der Mörder Kratzspuren haben muss - an Händen, Hals oder im Gesicht."

Die Frau aus dem Bezirk Perg war nahe eines Parkplatzes des Einkaufszentrums WestSide City im Stadtteil Greinsfurth von Amstetten getötet worden. Die Leiche wurde in einer Grünfläche aufgefunden.

Hinweise auf den oder die Täter werden an das Landeskriminalamt Niederösterreich (Tel.: 059133-30-3333) erbeten. "Die Einbindung und Mitwirkung der Öffentlichkeit ist von großer Bedeutung für die polizeiliche Arbeit. Jede noch so belanglos scheinende Wahrnehmung kann für die laufenden Ermittlungen wegweisend sein", betonte Omar Haijawi-Pirchner, der Chef des Landeskriminalamtes Niederösterreich am Wochenende.