Neues Logo in Seitenstetten ist gefunden. Die Schülerinnen Caroline Plank und Selina Schadauer kreierten Logo für „Gemeinde21“ in Seitenstetten. 150 Entwürfe gingen beim Gemeindeamt ein.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 11. April 2021 (05:49)
Caroline Plank (links) und Selina Schadauer (rechts) präsentieren das Sieger-Logo.
Ewald Schadauer, Ewald Schadauer

Die Marktgemeinde Seitenstetten befindet sich seit 1. Jänner aktiv in der Landesaktion Gemeinde21 und arbeitet derzeit fleißig an einem Masterplan für eine nachhaltige Gemeinde und Ortskernentwicklung. In diesem Zusammenhang wurden die Schüler der Neuen Mittelschule Seitenstetten und des Stiftsgymnasiums im Rahmen eines Unterrichtsfaches gebeten, für den Prozess ein Logo zu kreieren. Im Vorfeld wurden gewisse Kriterien, die ein Logo vorzuweisen hat, abgesteckt.

Insgesamt wurden 150 Entwürfe beim Gemeindeamt abgegeben, die allesamt eine hohe Qualität und Kreativität an den Tag legten. Im Rahmen einer Kernteamsitzung wurden die Top 3 für jede Schule bestimmt und schlussendlich ein Siegerlogo mittels Abstimmung eruiert.

Sieger-Logo wird digital ausgearbeitet

„Wir gratulieren Caroline Plank und Selina Schadauer von der Neuen Mittelschule zu ihrem Logoentwurf. Die Gewinnerinnen haben nun die Möglichkeit, das Logo gemeinsam mit einem Grafiker digital aufzubereiten. Zusätzlich erhalten die Top 6 Logoentwürfe Seitenstettner Einkaufsgutscheine“, erklärt Regionalberaterin Maria Huemer (NÖ.Regional.GmbH). „Da es bei der Gemeindeentwicklung um die Gestaltung der Zukunft unseres Ortes geht, war es naheliegend, die junge Generation um ihre Logovorschläge zu bitten“, betont auch Ausschussvorsitzender Martin Michlmayr.

Durch die Beschäftigung mit dem Thema hätten sich viele Schüler, teilweise auch innerhalb ihrer Familien, bereits mit dem Thema ‚mySeitenstetten‘ auseinandergesetzt. Man sei von der Vielfalt an Ideen und der hohen Qualität der Entwürfe sehr beeindruckt gewesen. „Ein großes Lob dafür allen teilnehmenden Schülern. Gratulation an die beiden jungen Damen zu ihrem Siegerentwurf! Das Logo wird uns ab sofort in unserem G21 Prozess begleiten“, führt Michlmayr weiter aus.

Fragebogenaktion startet ebenfalls

Parallel dazu arbeitete der Ausschuss für „Wirtschafts-, Gemeinde- und Ortskernentwicklung“ an einem umfangreichen Fragebogen als ersten Schritt der aktiven Bürgerbeteiligung. Von 8. bis 30. April können Bürger an der Umfrage teilnehmen. Der Fragebogen ist sowohl online auf der Homepage der Marktgemeinde Seitenstetten, sowie in Papierformat (Ausgabestelle: Gemeindeamt & Unimarkt) erhältlich.

Die Ergebnisse dieser Umfrage sollen mit Juni für die Bevölkerung zugänglich gemacht werden. Die Auswertung erfolgt über die NÖ.Regional, welche den Gemeinde21-Prozess begleitet und unterstützt.

„Wir fragen mit diesem Fragebogen wichtige Lebensbereiche des gemeinschaftlichen Lebens in der Marktgemeinde ab. Über medizinische und soziale Einrichtungen, Wirtschaft und Wohnsituation, Bewertung der Verkehrswege und Umgang mit der Umwelt und Natur.

Es gibt auch konkrete Fragen zur Marktplatzgestaltung und Schaffung von Naherholungsmöglichkeiten“, erklärt Ausschussmitglied Erich Pfaffenbichler. Es handle sich um einen sehr umfangreichen Fragebogen, der für viele Schritte und Aktivitäten im Bürgerbeteiligungsprozess „Gemeinde21“ die Ausgangsbasis sein werde.