Vögel prallen gegen Glas bei der Bushaltestelle. Anrainer macht erneut auf das Problem aufmerksam und fordert Beklebung der Scheiben.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 05. April 2020 (04:40)
Immer wieder prallen Vögel gegen die Glasscheiben der Bushaltestelle in Greinsfurth. Ein Anrainer fordert Abhilfe.
privat

Schon im Dezember 2019 hat Erwin Sversepa darauf aufmerksam gemacht, dass immer wieder Vögel gegen die Glasfront des Buswartehäuschens fliegen und beim Aufprall getötet werden. „Die Verantwortlichen haben zwar Abhilfe versprochen, geschehen ist aber nichts. In den letzten beiden Wochen habe ich wieder zwei tote Vögel gefunden“, sagt der Anrainer.

Auf den Scheiben habe er sogar noch Blutflecken und Federn vom Aufprall erkennen können. Sversepa hat das Buswartehäuschen schon selbst provisorisch mit Klebebändern entschärft. „In der Vergangenheit wurden diese Bänder regelmäßig entfernt, vermutlich um die Wirksamkeit der Haltestelle als Werbeträger nicht zu vermindern“, sagt der Tierschützer.

Dem neuen Greinsfurther Ortsvorsteher Manuel Scherscher war dieses Problem bislang nicht bekannt. „Das Tierwohl ist mir aber ebenfalls ein großes Anliegen. Sollte die Situation sich durch die Beklebung der Glasscheiben entschärfen lassen, wird dem hoffentlich nichts entgegenstehen“, sagt er.