Rauschgifthändler im Mostviertel geschnappt. Kriminalisten des Landes und der Bezirke Amstetten und Scheibbs forschten 20-jährigen und 21-jährigen Dealer aus.

Von Hermann Knapp. Erstellt am 16. September 2019 (09:00)
patchara panchan (Amphetamin) bzw. Rawpixel.com (beides Shutterstock.com)
Symbolbild Fotos: patchara panchan/Shutterstock.com (Amphetamin) bzw. Rawpixel.com/beides Shutterstock.com (Festnahme)

Beamte des Landeskriminalamtes Niederösterreich, Ermittlungsbereich Suchtmittelkriminalität, führten gemeinsam mit Beamten der Polizeiinspektionen Amstetten, Gresten, Mank und Ulmerfeld-Hausmening seit Jänner 2019 Ermittlungen zu Suchtmittelbestellungen und Lieferungen über eine Internetplattform.

Deutsche und österreichische Behörden stellten in dieser Zeit etwa zehn Suchtmittelsendungen mit insgesamt 570 Gramm Amphetamin und 360 Stück MDMA/XTC-Tabletten sicher und kamen dabei auch zwei Tätern auf die Spur. Seitens der Staatsanwaltschaft St. Pölten wurden Festnahmeanordnungen für die beiden erlassen.

20-Jähriger bei Einvernahme nicht geständig

Beamte des Landeskriminalamtes nahmen daher am 15. Mai einen 20-Jährigen aus dem Bezirk Scheibbs fest. Ihm werden der Verkauf von 750 Gramm Amphetamin, 500 Gramm Cannabiskraut und der Schmuggel von 1.320 Gramm Amphetamin zur Last gelegt. Er war bei der Einvernahme nicht geständig.

Auch sein Hauptabnehmer wurde gefasst. Beamte der Kriminaldienstgruppe Amstetten und der Polizeiinspektion Ulmerfeld-Hausmenig verhafteten ebenfalls am 15. Mai einen 21-Jährigen aus dem Bezirk Amstetten, der die Suchtmittel im Raum Neuhofen an der Ybbs und Amstetten verkauft haben soll. Bei einer freiwilligen Nachschau in seiner Wohnung stellten die Polizisten Suchtmittel und Bargeld sicher.

Die Beamten haben dem Beschuldigten in der Zeit von 1. Jänner 2018 bis 15. Mai 2019 den gewinnbringenden Verkauf von 750 Gramm Amphetamin, 250 Gramm Marihuana, 30 Stück XTC-Tabletten und 11 Gramm MDMA nachgewiesen. Der 21-Jährige war geständig. Beide Männer wurden in die Justizanstalt St. Pölten eingeliefert.

Bis zur Vorwoche liefen im Bezirk Amstetten auch noch die Ermittlungen über die Abnehmer der Drogen. Mehrere Personen wurden ausgeforscht und werden angezeigt.