Wirbel um Kosten für Hütten beim Advent im Park. Bürgerliste kritisiert Preise für Hütten im Advent und dass Vergabe an Agentur ohne Gemeinderatsbeschluss erfolgt sei. Stadtchef erklärt, Beschluss folge in nächster Sitzung.

Von Andreas Fussi. Erstellt am 12. September 2019 (04:25)
David Faber
Adventmarkt hin oder her, das Christkind wird wohl auf alle Fälle wieder dabei sein.

Wie berichtet, wird der Advent in Baden heuer auf neue Beine gestellt. Federführend ist dabei die Agentur Vision05, die für den Kurpark ein neues Advent-Angebot („Baden FAIRzaubert“) schaffen wird. Die vorgesehenen Hüttenpreise stoßen aber auf Kritik, da sie um ein Vielfaches höher sind als im Voranschlag beschlossen, bemängelt Stadtrat Jowi Trenner von der Bürgerliste.

Trenner will wissen, ob die beauftragte Agentur bereits fixe schriftliche Zusagen bzw. Verträge mit Hüttenbetreibern für den kommenden Advent im Kurpark habe. Falls nicht, fragt er sich, wie die Hüttenbetreiber akquiriert werden sollen, wenn bereits September sei und Standgebühren sechs Wochen im Vorhinein bezahlt werden müssen.

"Das Interesse ist groß"

Dazu sagt Vision05-Pressesprecherin Annette Märk-Schlaisich: „Ja, Vision05 hat bereits schriftliche Zusagen von Hüttenbetreibern – sowohl von Gastronomie-Betrieben auch als von Ausstellern für unsere Pop-up Hütten.“ Als Agentur habe man erst mit der Verkündung bei der Pressekonferenz am 23. August das offizielle ‚Go‘ bekommen, bei Unternehmen und Gastronomie für die Hütten im Kurpark anzufragen.

Dominik Gschiegl, Geschäftsführer bei Vision05 und verantwortlich für Partnermanagement beim Advent im Park, ergänzt: „Ich bitte um Verständnis, dass wir zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Liste der teilnehmenden Unternehmen veröffentlichen, da sich hier teilweise stündlich Änderungen ergeben. So viel kann ich aber verraten. Das Interesse ist groß und das Feedback, dass wir erhalten, sehr positiv und wir haben regionale als auch überregionale Interessenten.“ Dass bereits Manner fix dabei sei, sei auf ein Missverständnis zurückzuführen, da auf älteren Aussteller-Plänen eine Hütte beispielhaft mit Manner tituliert war. Geschiegl: „Bei unseren Anfragen gehen wir nach dem Prinzip ‚lokal vor überregional‘ vor.“

Beschluss erst im September

Trenner stößt sich auch daran, dass die Agentur ohne Gemeinderatsbeschluss für den Advent im Kurpark beauftragt worden sei. Dazu hält VP-Bürgermeister Stefan Szirucsek fest, die Opposition vor der erwähnten Pressekonferenz darüber informiert zu haben, dass es in der Septembersitzung des Gemeinderates einen Beschluss dazu geben werde. Nach der ursprünglichen Advent-Beschlussfassung im Mai sei eine Dynamik entstanden, da Vision05 von sich aus Interesse an der Abwicklung des Advents im Kurpark gezeigt hatte. „Alle freuen sich auf den Advent, aber anscheinend wollen manche nur parteipolitisches Kapital daraus schlagen“, kritisiert er die Bürgerliste.

Bei Vision05 arbeitet ein neunköpfiges Team an der Organisation des „Advent im Park“. „Wir haben einen extrem straffen Zeitplan, aber wir sind erfahrene Betreiber von Großveranstaltungen und arbeiten professionell und verantwortungsvoll für einen Erfolg für die ganze Stadt“, meint Projektleiter Nicolas Hold.

In Baden veranstaltet die Agentur Vision05 seit über 15 Jahren Events.