Sooß feiert 700 Jahre Kirche. Die ehemalige Wehrkirche in Sooß feierte einen Runden. Zu Gast war Kardinal Christoph Schönborn, der die Messe zelebrierte.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 23. August 2019 (03:37)
Dusek
Kardinal Christoph Schönborn wurde von Prälat Baudouin Biajila Muankembe und Dechant Clemens Abrahamowicz empfangen.

Zum 700-Jahre-Jubiläum der Kirche in Sooß fand vergangenen Sonntag eine Festmesse unter der Ägide von Kardinal Christoph Schönborn statt. In seiner Predigt ging der Kardinal auf die Situation der Kirche und ihre Geschichte ein.

„In mir ist die Freude über diese kleine, kirchliche Gemeinde. Trotz der großen Seelsorgeräume sind es Orte wie Sooß, die unsere Gemeinschaft wirken lassen“, ist Kardinal Schönborn überzeugt. Die Grundfesten der Kirche sollen einem alten Wachturm entstammen, 1319 wird die Kapelle errichtet. Im Laufe des 14. Jahrhunderts wird die Kirche mit zwei Wassergräben zu einer Wehrkirche ausgebaut. Bis 1938 blieb sie in dieser Form erhalten „und wurde während des Türkeneinfalls und den beiden Weltkriegen auch immer wieder als Zufluchtsort für die Bevölkerung genutzt“, weiß der provisorische Pfarrer und Badener Dechant Clemens Abrahamovicz.

Der ebenfalls anwesende Prälat Monsignore Baudouin Biajila Muankembe wirkt als Priester, der sich „gerne in Sooß einsetzen“ ließ. „Hier hat die Kirchengemeinde mit großen und selbstlosen Einsatz zusammengewirkt“, freut sich Abrahamovicz auch über die „dynamische Pfarre“.