Rainer Anhammer übernimmt Wifi-Leitung. Nach dem überraschenden Wechsel von Susanne Brunner übernimmt Rainer Anhammer die Mödlinger WIFI-Leitung.

Von Judith Jandrinitsch. Erstellt am 31. Oktober 2020 (04:27)
Mödlings Wirtschaftskammerobmann Martin Fürndraht begrüßt den designierten WIFI-Leiter Rainer Anhammer im Haus der Wirtschaft.
JJ

Für Aus- und Weiterbildung schlägt das Herz von Rainer Anhammer, seit dem er nach seinem Studium für das Wirtschaftsförderungsinstitut (WIFI) das Training für Lehrlingsausbildner übernommen hat und Unternehmen dahingehend berät, welche Möglichkeiten es gibt, firmenintern selbst die Fachleute der Zukunft auszubilden.

„Offiziell war mein Arbeitsstandort St. Pölten, aber natürlich war ich viel im Außendienst unterwegs, um direkt die Firmen an ihren Standorten zu beraten“, erläutert Anhammer.

Die Möglichkeit, die Leitung des WIFI Mödling zu übernehmen, ergab sich durch einen Jobwechsel seiner Vorgängerin Susanne Brunner, interimistisch betreut Johann Wagner, Zweigstellenleiter in Neunkirchen, den Standort Mödling bis Jahresende mit.

Viele Möglichkeiten mit einem Lehrberuf

Was Anhammer freut, ist die Erkenntnis vieler Unternehmer, dass „es viel bringt, wenn sie sich dazu entschließen, selbst Lehrlinge und auszubilden. So sind die Unternehmen viel weniger den Schwankungen am Arbeitsmarkt unterworfen“, weiß Anhammer.

„Sehr gut angenommen wird auch die Lehre mit Matura. Es besteht aber genauso die Möglichkeit, nach der Lehrabschlussprüfung ein Studium zu beginnen“, zeigt Anhammer die verschiedenen Bildungsmöglichkeiten auf. Lehre endet also nicht in einer Sackgasse.

Sehr stolz ist der gebürtige Pfaffstättner – er ist dort auch ÖVP-Gemeinderat – darauf, dass das WIFI den „Begabungskompass“ und eine Potenzialanalyse für Schülerinnen und Schüler anbietet. „Es gibt 230 Lehrberufe, es ist wichtig, dass junge Leute herausfinden, für welche Tätigkeit sie begabt sind. Dann ist es auch kein Problem, sich in seiner Region umzuschauen, welche Firmen eine Lehrausbildung für den gewünschten Beruf anbieten.“

Um einen neuen Ausbildungsweg einzuschlagen, ist es nie zu spät. Auch für Erwachsene steht die Potenzialanalyse zur Verfügung, das WIFI hilft, einen entsprechenden neuen Beruf zu finden.

Anhammer hat mit der Leitung des Mödlinger Standorts auch die Funktion des Regionalmanagers der WIFI-Bildungsregion Nord übernommen. Dazu zählen die Bezirke Baden, Mödling und Bruck an der Leitha. Auch hier gilt es, ein Netzwerk aufzubauen und die Firmen entsprechend zu unterstützen. „Gerade Corona hat gezeigt, dass die Betriebe an Aus- und Weiterbildung interessiert sind. Her gilt es, maßgeschneiderte Angebote für die Firmen auszuarbeiten.“