Badener erobert Hollywood. Malaika Pictures und österreichischer Filmproduktionsfirma Terra Mater Factual Studios: Großer Jubel rund um Filmstart in USA.

Von Andreas Fussi. Erstellt am 16. Juli 2019 (04:28)
Vivien Killilea/Getty Images for National Geographic
Der österreichische Doku-Thriller „Sea of Shadows“ von Richard Ladkani (r.) feierte in Los Angeles unter Anwesenheit von Jane Goodall und Leonardo DiCaprio seine glänzende Premiere.

Auf einer Erfolgswelle surft derzeit der Badener Regisseur und Kameramann Richard Ladkani. Sein Öko-Thriller „Sea of Shadows“ wird bei weltweiten Premieren gefeiert. Nach der Präsentation seiner spannenden Doku beim 65. „Taormina Film Fest“ in Italien und der Vorführung in New York fand am Mittwoch die umjubelte Premiere in Hollywood (Los Angeles) statt – mit Standing Ovations.

Hollywood-Premiere mit Standing Ovations

Mit dabei war Leonardo DiCaprio, der bereits zum zweiten Mal mit Ladkani und der österreichischen Filmproduktionsfirma Terra Mater Factual Studios als Executive Producer zusammenarbeitet. Und auch Jane Goodall unterstützt nach „The Ivory Game“ 2016 zum zweiten Mal ein Filmprojekt von Terra Mater und Ladkani. Die berühmte britische Primatenforscherin hat bei der LA-Premiere die preisgekrönte Dokumentation angekündigt.

„Sie hat mich inspiriert“, schätzt Ladkani die Forscherin, die vor allem über ihre Schimpansen-Studien Bekanntheit erlangte. „Als einzige nennt sie mich Richie“, freut er sich über seine Freundschaft zur Ikone. Bis in spät in die Nacht wurde nach der Premier gefeiert und Ladkani konnte auch mit Executive Producer Leonardo Di Caprio privat plaudern.

„Er findet den Film umwerfend und hat ihn mehrfach als Dokumentation auf unvergleichbaren Level gelobt“, freut sich Ladkani über die Anerkennung. Di Caprio hat den Film im NeueHouse Theater in Los Angeles zum ersten Mal im Kino gesehen und habe sich stolz gezeigt, bei der Produktion mitgewirkt haben zu dürfen, erzählt Ladkani im Gespräch mit der NÖN.

Bisheriger Höhepunkt der Karriere von Richard Ladkani

Die Hollywood-Premiere bezeichnet der Badener als bisherigen Höhepunkt in seiner Karriere. Aber es gehe nun „mit Vollgas weiter“, ergänzt er. Ende August folge die Mexiko-Premiere. Bereits am Freitag startete der Film in 40 US-Kinos. In Österreich ist der Film im September zu sehen.

Mit „Sea of Shadows“ setzen Terra Mater Factual Studios und Ladkani auf ein Thema, das dringend Aufmerksamkeit braucht: Mexikanische Drogenkartelle und die chinesische Mafia kollaborieren, um den seltenen Totoaba-Fisch im Golf von Kalifornien zu wildern. Sie bedrohen sie das gesamte maritime Leben der Region – inklusive des extrem seltenen Vaquitas, der kleinsten Walart der Welt. Der Film zeigt, wie Wissenschaftler, Naturschützer, investigative Journalisten und Undercover-Agenten ihr Leben riskieren, um die internationalen Syndikate zu überführen und die Vaquitas zu retten.

Zeitgleich mit der LA-Premiere wurde eine Online-Petition zur Rettung der Vaquitas gestartet – in vier Tagen kamen über 26.000 Unterschriften zusammen. Jede Unterstützung geht als E-Mail an den mexikanischen Umweltminister…

„Jede Stimme zählt!“, sagt Ladkani

Die Petition kann hier unterzeichnet werden:
https://www.change.org/p/minister-victor-toledo-semarnat-save-the-vaquita-and-sea-of-cortez-from-extinction?recruiter=981487655&utm_source=share_petition&utm_medium=copylink&utm_campaign=share_petition