„Zigeunerliebe“ in der Sommerarena. Am Samstag, 13. Juli, fand die Premiere von Franz Lehàrs Operette „Zigeunerliebe“ vor ausverkauftem Haus statt. Zu dieser eher selten gespielten Operette kam auch viel Prominenz.

Von Erich Wellenhofer. Erstellt am 15. Juli 2019 (09:58)

An der Spitze der Promis kam Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner. Weiters gaben sich die Ehre Karin Kneissl, Bezirkshauptfrau Verena Sonnleitner, Bürgermeister Stefan Szirucsek, Birgit Sarata, Manfred Waba, Richard Lugner, Friedrich und Jeannine Schiller, Dagmar Truxa, Ex-Casinochef Gerhard Skoff mit Gattin, Franz Suhrada, Wilfried Frankmann und, und und ...

Die Aufführung fand viel Beifall und das Publikum war durchwegs begeistert. Manchmal gab es minutenlangen Applaus. Besonders gefielen Vincent Schirrmacher, Cornelia Horak, Miriam Portmann, Elisabeth Schwarz, Kerstin Grotian und Christoph Wagner-Trenkwitz, um nur einige hervorzuheben. Auch das Ballett begeisterte wieder mit ihren tollen Tanzeinlagen.

Die Inszenierung hatte Isabella Fritdum, am Dirigentenpult war Michael Zehetner, die tolle Ausstattung stammte von Susanne Thomasberger. Zusammenfassend eine wirklich gute Aufführung was auch von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner besonders hervorgehoben wurde. Nach der erfolgreichen Premiere traf man sich dann zur Premierenfeier im Max Reinhardt-Foyer im Stadttheater wo Direktor Michael Lakner sich bei allen Mitwirkenden für ihre tollen Leistungen bedankte.