HLA zeigt beim Viertelsfestival "Analog und Digital". Die Schüler der 3K der Höheren Wirtschaftlichen Leranstalt (HLA) lieferten Beitrag zum Viertelsfestival.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 14. Juni 2019 (16:56)
Wellenhofer
Auf den Fotos die Schülerinnen und Schüler mit Bettina Windbüchler (Kulturvernetzung), Martina Malzer, Beppo Binder, Eva Morineau und Alexandra Farnleitner-Ötsch (HLA-Baden).

Die Präsentation konnte sich sehen lassen: Immerhin wurde das Schulprojekt „analog-digital“ der HLA Baden, Zweig Kulturmanagement, im Max Reinhardt-Foyer der Bühne Baden präsentiert, niemand geringerer als der künstlerische Leiter der Bühne Baden, Beppo Binder, hatte mit den Schülerinnen und Schülern projektspezifisch gearbeitet.

Dabei wurden Themenschwerpunkte definiert, die sehr anschaulich zeigen, wie unser analoges Leben durch die digitalen Möglichkeiten von heute verändert wurde. Die Präsentation bestand aus drei Szenen zu den Themen „Kennenlernen früher-heute“, „Freizeitgestaltung“ und „Schönheitsideale und –werte“.

Themenschwerpunkte im Zeichen von "analog und digital"

Dafür gab es großes Lob nicht nur von der Geschäftsführerin der Bühne Baden Martina Malzer, sondern auch von der Geschäftsführerin der Kulturvernetzung NÖ-Industrieviertel Bettina Windbüchler, die an diesem Nachmittag das unterhaltsame Programm bestaunen konnten.

Die Schülerinnen und Schüler der 3K belegen das Fach Kulturmanagement, sie waren mit großem Engagement in verschiedenen Workshops bei der Erarbeitung des Projekts dabei.

Von der Idee, Konzeptionierung, Textgestaltung, Moderation, der szenischen Umsetzung über die finanziellen Fördermöglichkeiten bis hin zur Präsentation mit Catering managten die Schülerinnen und Schüler alle oben angesprochenen Punkte weitestgehend eigenständig.