Ex-FPÖler heuern bei Liste in Kottingbrunn an. Der von der FPÖ ausgeschlossene Vizebürgermeister Klaus Windbüchler tritt bei den Gemeinderatswahlen für Liste PRO an.

Von Christian Dusek. Erstellt am 03. September 2019 (04:32)
Dusek
Gründungsmitglied Christa Schramhauser, Gemeinderat Wolfgang Machain und die Ex-FPÖ Neuzugänge Harald Cettl und Vizebürgermeister Klaus Windbüchler.

25 Jahre Liste PRO Kottingbrunn werden mit einem Knalleffekt zelebriert: Die derzeit mit einem Mandat in der VP-FP-PRO Dreierkoalition vertretene Liste hat mit Vizebürgermeister Klaus Windbüchler und FPÖ-Gemeinderat Harald Cettl zwei von der Landespartei vor geschasste Mitglieder in ihren Reihen aufgenommen.

NÖN-Leser erinnern sich: Weil die FPÖ sich für das Budget der Gemeinde ausgesprochen hatte, entschied die FPÖ-Landespartei im Dezember 2017 die vier Mandatare aus der Partei auszuschließen. Windbüchler meinte damals wie heute: „Wenn etwas Gutes beschlossen werden soll, bin ich dabei – einfach nur gegen alles zu sein, war nie mein Stil“, zweifelt er an den Methoden der Landes-FPÖ.

Ziel der Liste sind vier Mandate bei Wahl 2020

Der Zugkraft von Windbüchler sei es aber geschuldet, dass die Liste Pro Kottingbrunn mit dem bisher einzigen Mandatar Wolfgang Machain offiziell das Ziel ausgerufen hat, bei der Gemeinderatswahl 2020 zumindest vier Mandate zu erreichen und erneut den Vizebürgermeister zu beanspruchen. Windbüchler: „Niemand kann bestreiten, dass in den vergangenen fünf Jahren sehr viel weitergegangen ist.“ Er verweist auf das fertiggestellte Wasserschloss, sieben Millionen investierte Euro in die Gemeinde-Infrastruktur und die Schuldenfreiheit von Kottingbrunn.

Kurze Zeit nach dem Partei-Rauswurf habe man Gespräche geführt: Er meint: „An Machain schätze ich, dass wir beide ähnlich hemdsärmelige Typen sind und lieber anpacken, als im Scheinwerfer zu sonnen.“

Machain, bisherige Nummer Eins der Bürgerliste, unterstreicht die Aussage „Dass sich so viel in Kottingbrunn bewegt hat, ist nicht nur der Verdienst der ÖVP unter Bürgermeister Christian Macho“, und führt bildhaft aus, dass „Schneewittchen auch nur dank der fleißigen 7 Zwerge überlebt hat“.

Immerhin: In den 25 Jahren ihres Bestehens ist die Liste PRO Kottingbrunn knapp die Hälfte der Zeit in Regierungsverantwortung gewesen, teilweise mit SPÖ, FPÖ und zuletzt auch der ÖVP. Machain erklärt: „Opposition ist nichts für uns, wir wollen, dass etwas weitergeht“.

Windbüchler ergänzt: „Die Partei ist nicht das Wichtigste. Man muss vor allem mit den Menschen im Ort arbeiten können“, sagt er.