Kfz-Werkstatt in Moosbrunn spürt kaum Auswirkungen. Klein-Unternehmen spürt keine Einschränkungen, große Firmen zu.

Von Gerald Burggraf. Erstellt am 04. April 2020 (05:34)
Bei Robert Huber, Inhaber einer Kfz-Werkstätte in Moosbrunn, hat sich trotz Coronakrise bisher „nichts geändert“.
privat

„Wir haben ganz normal geöffnet“, hält Robert Huber fest. Der Inhaber einer Kfz-Werkstatt in Moosbrunn (Bezirk Bruck) spürt daher auch kaum Auswirkungen der Coronakrise auf seinen Betrieb. Natürlich versucht man aber auch hier, den Abstand zwischen Personal und Kunden möglichst groß zu halten. „Es gibt auch die Möglichkeit, dass unsere Kunden ihr Auto im Hof abstellen, den Schlüssel stecken lassen und uns das Geld überweisen“, zeigt sich Huber flexibel.

Generell sei in seinem Geschäft der Kontakt Mechaniker-Kunde kein Entscheidender. „Wird bei der Pickerl-Überprüfung ein Schaden festgestellt, schicken wir Fotos per E-Mail oder Whatsapp und regeln den Rest per Telefon“, erzählt der Moosbrunner. Aktuell bezeichnet Huber das Arbeitsaufkommen als „normal“. Allerdings rechnet er, gerade was Pickerl-Überprüfungen und Service-Termine angeht, durchaus mit mehr Andrang. „Viele große Werkstätten haben zu“, weiß er. Keine Chance auf Mehrarbeit sieht Huber aber beim baldigen Wechsel von Winter- auf Sommerreifen. „Die meisten Leute haben ihre Reifen auf Depot bei einem Händler, zu denen kommt man ja nicht“, merkt der Moosbrunner an. Damit würden wahrscheinlich viele mit Winterreifen weiterfahren müssen.

Das bestätigt im Grunde auch Christian Leszkovich, Chef der Werkstättenkette „Reifen Ritz“ mit Filialen in Bruck/Leitha, Traiskirchen oder Wiener Neustadt. Seine Filialen laufen derzeit auf reinem Notbetrieb. „Wenn jemand einen Patschen hat, dann kann man uns natürlich anrufen und wir helfen“, unterstreicht der Burgenländer. Sobald die Corona-Maßnahmen von der Regierung gelockert werden, werden Depotkunden ihre Reifen wechseln können. Am Prozedere wird derzeit getüftelt, möglich wäre es im Stil der Formel 1: Mit dem Auto selbst reinfahren, die Mechaniker wechseln die Reifen und man fährt wieder aus der Garage.