Kanalsystem in Maria Ellend soll entlastet werden. Regenwasser wird künftig in ein neues Versickerungsbecken geleitet, welches in der Heidestraße errichtet wurde. Die Kosten für das Projekt betrugen rund 50.000 Euro.

Von Stefanie Cajka. Erstellt am 19. April 2021 (03:34)
Vizebürgermeister Werner Büchelhofer und Bürgermeister Jürgen Preselmaier (beide ÖVP) begutachteten das neue Versickerungsbecken.
Gemeinde Haslau-Maria Ellend

Ein neues Versickerungsbecken in der Heidestraße, welches vor Kurzem errichtet wurde, soll in Zukunft den Regenwasserkanal entlasten.

So habe laut Bürgermeister Jürgen Preselmaier (ÖVP) der bestehende Regenwasserkanal bei extrem starken Regenfällen nicht mehr das ganze Regenwasser erfassen können. Dadurch sei es bei Anrainern zu einem Rückstau und zu Schäden an den Wohnhäusern gekommen.

„In das neue Versickerungsbecken werden künftig die Regenwässer von den am Ende der Heidestraße befindlichen Betriebshallen eingeleitet. Durch die Umsetzung dieser Maßnahme rechnen die beauftragten Ziviltechniker mit einer deutlichen Entlastung des Kanalsystems“, erläutert Preselmaier. Die Gesamtkosten für das Projekt belaufen sich auf rund 50.000 Euro.