„Innerlich Ja zum Leben sagen“. Arnold Mettnitzer empfängt am Sonntag den Neurologen Wolfgang Lalouschek.

Von Josef Rittler. Erstellt am 29. Februar 2020 (05:15)
Der Neurologe Wolfgang Lalouschek ist zu Gast im Haydnhaus.
privat

Die Rohrauer Gespräche werden heuer am Sonntag, 1. März, um 10 Uhr im Haydnhaus fortgesetzt.

Gastgeber Arnold Mettnitzer geht im Gespräch mit dem Neurologen Wolfgang Lalouschek der Frage nach, was unser Bedürfnis nach guten Beziehungen, nach einem selbstbestimmten Leben, nach Kreativität – also nach einem inneren „Ja“ zum Leben – mit der Zerstörung unseres Planeten, mit Klimawandel, Bodenvernichtung und Artenschwund zu tun hat.

„Menschen, die innerlich Ja zu ihrem Leben sagen, sind der Schlüssel für die nachhaltige Gestaltung unserer Welt,“, meint Lalouschek. Mit der Initiative „Planet yes“ baut Lalouschek ein Netzwerk, um Menschen und Regionen auf ihrem Transformationsprozess zu begleiten – mit dem Ziel, nachhaltig wirtschaftlich erfolgreich und glücklich zu sein. Für die musikalische Umrahmung sorgt das junge Quartett „Sedici Corde“ (Eduard Steude, Violine/Flora Johanna List, Violine/Milena Dörfler, Viola/Simon Dörfler, Violoncello). Es wurde 2019 mit der „Goldenen Note“ ausgezeichnet. Anmeldungen bei Rosemarie Rupp unter 02162/64061 oder per Mail: r.rupp@roemerland-carnuntum.at