Eine Million Euro für neue Sportplätze in Schwechat. Die Stadt Schwechat errichtet für die "Blue Bats" einen bundesligatauglichen Baseballplatz.

Von Raimund Novak. Erstellt am 08. April 2020 (15:04)
Das Projekt der Sportstadt Schwechat. Roter Pfeil: Dieses Grundstück dient dem Baseballverein künftig als Trainingsgelände für die Jugend. Gelber Pfeil: Hier entsteht das neue Baseballfeld. Grüner Pfeil: Der Trainingsplatz des BSC Schwechat. Dieser wird leicht versetzt und vergrößert. Blauer Pfeil: Die aktuelle Heimat der "Blue Bats." Auf diesem Areal werden künftig die Leichtathleten ihre Wurfgeschosse auf die Reise schicken.
Google Maps

Ein langersehnter Traum der Baseballmannschaft "Blue Bats" geht in Erfüllung. In einem Jahr sollen die Spieler erstmals auf einem bundesligatauglichen Platz ihre Bälle schlagen. Die Stadtgemeinde Schwechat plant außerdem bis spätestens 2022 weitere Komfortmaßnahmen umzusetzen. Dazu zählen die Errichtung von Spielerkabinen sowie Sanitäranlagen. Um diese Arbeiten durchführen zu können, müssen aber einige Sportareale verlegt werden.

Wie es genau funktioniert: Das neue Spielfeld der "Bats" wird direkt neben der "Festwiese", also an jenem Standort, wo sich momentan der Hammerwurfplatz befindet, entstehen. Ein Teil der asphaltierten Festwiesenfläche sowie der Beachvolleyballplatz werden abgetragen. Die Leichtathleten wechseln dann in den Süden, auf das aktuelle Baseballfeld. Der Schießplatz der Bogenschützen wird um einige Meter verlegt und etwas vergrößert. Dieser befindet sich zurzeit neben der Penision "Tennis Weber." Für die Nachwuchsabteilung erhält der Baseballverein außerdem das unbenutzte Grundstück gegenüber der "Festwiese" (Siehe Grafik).

 Die Verlegung der Sportplätze wurde kürzlich in einem Beschluss der Stadt genehmigt. "Wir hatten uns zunächst im Stadtgebiet auf die Suche gemacht, aber es hat sich kein geeigneter Standort ergeben. Der Planer hatte dann diese Lösung parat", bestätigte SP-Sportstadtrat Christian Habisohn ein Gesamtvolumen für diesen ersten Auftrag in Höhe von 350.000 Euro.

Die Sportplatzverlegungen werden in der Zeit von September bis Frühling des nächsten Jahres durchgeführt. Dann soll die Errichtung der weiteren Gebäude - also die bereits erwähnten Kabinen und Sanitäranlagen - erfolgen. Diese können bei Bedarf auch von den Bogenschützen und den Hammerwerfern benutzt werden. "Die Gesamtkosten gehen in Richtung einer Million", schätzt Habisohn.

Beachvolleyballplatz bald öffentlich zugänglich

Ein weiteres "Zuckerl" der Stadt Schwechat ist ein öffentlicher Zugang zu einem Beachvolleyballplatz. Aktuell befindet sich ein Sandplatz auf der Festwiese und ist nur mit Hilfe eines Schlüssels zugänglich. Der neue Court soll künftig in der Nähe des neu errichteten Hammerwurfplatzes entstehen und über die Wallhofgasse öffentlich erreichbar sein. "Das ist schon eine feine Sache", ist der Sportstadtrat vom Konzept überzeugt.

Hocherfreut zeigte sich natürlich auch der langjährige Blue Bats-Klubobmann Phil Weller. "Wir führten schon längere Zeit Gespräche mit der Gemeinde und ich bin froh, dass wir nun diese Unterstützung erhalten. Der Baseball hat sich mittlerweile zu einer anerkannten Sportart entwickelt, in der viele Schwechater involviert sind.", spricht Weller von aktuell 110 Vereinsmitgliedern. Der Klub möchte, je nach finanziellen Möglichkeiten, ebenfalls in den Umbau investieren. Dabei denkt der Klubobmann an eine neue Anzeigentafel, eine Flutlichtanlage und eine bessere Ausstattung für die Spieler. "Langfristig könnte eine Tribüne auf einem asphaltierten Bereich entstehen", hofft Weller. In dieser Hinsicht zeigt sich der Sportstadtrat noch zurückhaltend: "Wir haben darüber gesprochen, aber aktuell ist es nicht vorgesehen."