„Fernrohr“ am Schüttenberg in Scherben. Bei der Aussichtsplattform Schüttenberg in Göttlesbrunn wurden vor Kurzem zwei Weinflaschen, die Fernrohre darstellen sollen, zerstört.

Von Stefanie Cajka. Erstellt am 17. April 2021 (04:23)
Die zwei „Fernrohre“ bei der Aussichtsplattform Schüttenberg wurden vor Kurzem zerstört und müssen nun erneuert werden. 
Schneeweiß

Die Aussichtsplattform Schüttenberg ist ein schönes Plätzchen, um sich beim Wandern oder Spazierengehen kurz auszurasten und die Aussicht zu bewundern. Vor Kurzem wurde die Idylle aber gestört: Es kam dort zu einem Vandalenakt.

Konkret wurden zwei Weinflaschen, die zwei Fernrohre imitieren sollen, zerstört. Bürgermeister Franz Glock (ÖVP) geht dabei von Vandalismus aus. „Die Leute, die diesen Vandalenakt machen, denken nicht nach, was sie tun. Es geht sehr viel Emotion in die Sache, weil sich viele bemühen, die Landschaft schön zu gestalten und Attraktionen zu schaffen. Durch einen solchen Streich wird das zerstört“, bedauert er den Vorfall.

Für die Reparatur ist der Weinbauverein zuständig. Erst letztes Jahr wurden die Flaschen-Fernrohre und deren Halterungen erneuert. Die Aussichtswarte Schüttenberg gibt es nämlich seit rund 10 Jahren, wie Weinbauvereinsobmann Franz Netzl berichtet. Damals habe man Flaschen-Fernrohre aus Kunststoff gehabt, die ebenfalls recht schnell zerstört waren, woraufhin es jahrelang gar keine Fernrohre gab. Erst im Zuge der Sanierung letztes Jahr habe man diese wieder montiert. „Der Schaden ist nicht hoch, man muss nur die Flaschen erneuern“, erklärt Netzl. Das sei ihm zufolge nicht so tragisch, aber „es ist schade darum“.

Eine Anzeige werde man vonseiten der Gemeinde aber voraussichtlich nicht erstatten, wie Glock erklärt.