Hilfstrupp für Frösche. In Gaming und Göstling bringen 25 Freiwillige Frösche und Kröten sicher über die B25 und L92 zu ihren Laichplätzen.

Von Claudia Christ. Erstellt am 03. April 2020 (03:14)
Auch Tobias macht mit seiner Mama Manuela Buber bei der Amphibienschutzaktion mit.
privat

Sie tragen Handschuhe und Warnwesten und sind derzeit zum Schutz von Fröschen und Kröten unterwegs: Eine Gruppe von 29 Personen rund um Organisatorin Isabella Buben engagiert sich in Kienberg, Brettl und Lassing für die Amphibien, die sich noch bis Ende April auf Wanderschaft zu ihren Laichplätzen befinden. „Morgens und abends sind sie derzeit einzeln oder familienweise unterwegs, sammeln die Tiere in den aufgestellten Kübeln entlang der Schutzzäune ein und bringen sie sicher über die Straße“, erklärt die Lunzerin. Mit dabei sind neben Familien auch Amphibienbegeisterte und einige Senioren.

„Mich hat das Thema immer schon interessiert und ich bin glücklich, dass ich so viele tolle Leute kennengelernt habe und wir miteinander etwas für den Artenschutz in NÖ in unserer Heimat machen können“, sagt Buben, die derzeit von Wien aus die Koordination leitet. Die begeisterte Jägerin möchte mit ihrem Engagement der jungen Generation auch die Wichtigkeit der Natur weitergeben. Im kommenden Jahr startet bereits eine Kooperation mit Lunzer Schulgruppen. „Aber ich möchte des Weiteren auch noch die Schulen in den Gemeinden Göstling und Gaming mit ins Boot holen“, sagt Buben, die vom Naturschutzbund NÖ tatkräftig bei der Aktion unterstützt wird.