Rundwanderweg "Via Aqua" erfreut sich großer Nachfrage. Touristiker der Kleinregion „Großes Erlauftal“ freuen sich über großen Zuspruch für „Via Aqua“.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 23. Oktober 2020 (06:28)
Die Projektträger der Via Aqua, von links: geschäftsführende Gemeinderätin Hildegard Ressl (Purgstall), Bürgermeisterin Waltraud Stöckl (St. Anton/Jeßnitz), Wolfgang Zimprich, Kulturamtsleiter Bernhard Hofecker (Scheibbs), Doris Teufel (Gaming) und Sonja Stadlbauer (Mostviertel Tourismus).
Stadtgemeinde

Viel Grund zum Jubeln haben die vier Trägergemeinden der Kleinregion „Großes Erlauftal“ – Scheibbs, Purgstall, Gaming und St. Anton an der Jeßnitz. Die im Mai 2019 eröffnete Via Aqua – der Rundwanderweg von der Erlaufschlucht zum Trefflingfall – erfreut sich großer Nachfrage.

Der 75 Kilometer lange Rundwanderweg führt auf vielen Abschnitten neben der Erlauf und der Jeßnitz, aber auch auf ausblickreichen Höhenwegen – wie etwa die Abschnitte über die Freithöhe, die Lierbachalmen oder die Hochbärneck-Alm. 23 Wasser-Wissen-Stationen in Tropfenform informieren entlang des Weges über das vielfältige Element Wasser und runden das Erlebnis für alle Sinne ab.

Anfang Oktober trafen sich die Tourismusvertreter der vier Gemeinden zum jährlichen Erfahrungsaustausch im Scheibbser Rathaus. Dabei wurde ein positives Fazit gezogen: „Die zweite Auflage der Wanderkarte wird sehr stark nachgefragt“, freut sich Wolfgang Zimprich von der Agentur „die werbetrommel“. Bis zum Frühjahr wird die dritte Auflage erhältlich sein. „Auch an einem Wander-Taxi für den Wanderer-Transfer beziehungsweise den Gepäcktransport sowie an einem mehrtägigen buchbaren Via-Aqua-Wander-Package wird aktuell gearbeitet“, erklärt der Projektkoordinator.

Was die Wanderer an der Via Aqua besonders schätzen? „Die landschaftliche Vielfalt, die herrlichen Ausblicke und die vielen erfrischenden Wasserplätze am Weg“, erklärt Sonja Stadlbauer von Mostviertel Tourismus. „Auch bei uns ist das Interesse am Rundwanderweg spürbar. Über den Sommer hinweg verzeichneten wir monatlich rund 300 Anfragen und Kartenbestellungen“, freut sich Stadlbauer. Die Beherbergungsbetriebe und Gaststätten der Region berichten ebenfalls davon, dass zunehmend Gäste in der Region nächtigen, die auf der Via Aqua unterwegs sind.

Übrigens: Für 2. Mai 2021 ist auf der Via Aqua eine Auftaktveranstaltung beim neuen Info-Point am Dorfplatz in St. Anton an der Jeßnitz geplant.