Brieflos-Gewinnerin will jetzt die Leoparden in echt. Pompös, nämlich mit dem höchstmöglichen Gewinn von 500.000 Euro, feiern die Österreichischen Lotterien den 1.000. Brieflos-Hochgewinner - und diese Gewinnerin kommt aus dem Mostviertel.

Von Christian Eplinger. Erstellt am 03. Juli 2020 (13:29)
Österreichische Lotterien

Eine „Aufreißerin“ aus dem Mostviertel verwirklichte sich sozusagen einen „Sommernachtstraum“: Sie griff zu einem Mega-Brieflos der Serie „Leopard“ und bewies dabei ein wahrlich goldenes Händchen. Denn sie riss den Hauptgewinn in Höhe von 500.000 Euro auf. Dies ist der höchste Gewinn, der bei Brieflos erzielt werden kann, aber im konkreten Fall ist es noch etwas ganz Besonderes: Es ist der 1.000ste Hochgewinn (1 Million Schilling oder mehr bzw. 100.000 Euro oder mehr) bei Brieflos seit Übernahme des Spiels durch die Österreichischen Lotterien im Jahr 1990.

Eine Idee, was sie mit einem Teil dieser unerwarteten halben Million Euro machen will, hat die Mostviertlerin bereits: Sie und ihr Mann, die noch nie groß auf Reisen waren, denken an einen ausgedehnten Urlaub, aber nicht an irgend einen, sondern an einen bestimmten: „Eine Safari soll es werden. Wenn wir schon mit dem Leoparden-Brieflos gewonnen haben, dann würden wir uns diesen Leoparden gern auch einmal in echt in seinem ursprünglichen Lebensraum anschauen“, schwärmt die Gewinnerin von Südafrika, Namibia oder Kenia, „aber erst, wenn die Zeiten und damit das Reisen wieder sicherer werden.“

Bis dahin wird weiter geträumt und gelegentlich wieder in die Brieflos-Kugel in der Annahmestelle gegriffen. Das aktuelle Mega Brieflos heißt übrigens „Zebra“ und bietet ebenfalls einen Hauptgewinn von 500.000 Euro.