Gelungene Premiere für „Club to Most“. Mehr als 1.000 Gäste ließen sich die Premiere nicht entgehen: Am vergangenen Samstagabend feierten Mostviertler und Wiener beim „Club to Most“ erstmals in der Ottakringer Brauerei.

Von Redaktion noen.at. Erstellt am 25. März 2019 (05:19)

Die A-Cappella-Formation „zwo3wir“ eröffnete den Abend, internationale und Mostviertler DJs legten noch in den frühen Morgenstunden Musik auf.

Ziel der vom Verein Eisenstraße Niederösterreich organisierten Veranstaltung war es, junge Mostviertler, die in Wien leben oder studieren, untereinander und mit der Region zu vernetzen. „Es freut uns, dass so viele Besucher gekommen sind. Der Dank gilt aber auch unseren beiden Hauptorganisatoren Carina Latzel und Torsten Raab. Es war eine gelugene Premiere“, so Eisenstraße-Obmann Nationalratsabgeordneter Andreas Hanger.

An den Bars gab es neben den Klassikern der Ottakringer Brauerei Mostviertler Getränke-Spezialitäten wie Craftbeer von Erzbräu oder den Bierkantern sowie Gin Frizz, SchmiedMost oder Hugo-Cider. Katharina Baumgartner und Stefan Pichler, Teilnehmer der „Mission Most“ der Landjugend Niederösterreich, boten ihre Moste beim Eingang zum Verkosten an, Eisenstraße-Wirt Gerhard Teufl aus Purgstall servierte im „Foodtruck“ würzige Suppen und Speisen.

Auf der Hauptbühne traten neben „zwo3wir“ die Bands „The Minor Deal“, „The Ficition Play“, „Mostheadz“ und die Salzburger Gruppe „Steaming Satellites“ als Headliner auf. Die  „Stage Time Company“ aus Amstetten begeisterte die Besucher mit einer Tanzdarbietung.

 

Moderatorin Veronika Mauler führte durchs Programm und bat mit Margit Fuchsluger aus Ybbsitz und Wolfgang Zuser aus Steinakirchen zwei Personen auf die Bühne, die sich bereits seit 2014 dafür eingesetzt hatten, das Thema „Junge Menschen“ als LEADER-Aktionsfeld der Eisenstraße Niederösterreich zu verankern. Bei vielen Workshops und Sitzungen entstand daraus die Idee für die aktuelle Initiative. Als Dank für ihr ehrenamtliches Engagement erhielten sie ein von der Leiberlwerkstatt aus Kendl gestaltetes „Mostviertler Original“-T-Shirt. Chance auf einen Gewinn hatten alle Besucher beim Gewinnspiel, bei dem Reisegutscheine von Kerschner Reisen verlost wurden.

Der „Club to Most“ ist eine von mehreren Aktivitäten im Rahmen der Initiative „Get the Most“, die die Verbindung zu jenen jungen Menschen stärken möchte, die aufgrund von Ausbildung oder Job die Region verlassen haben. Die Maßnahmen sind in ein vom Land Niederösterreich und der Europäischen Union kofinanziertes LEADER-Projekt eingebettet.

Der nächste Fixpunkt steht bereits in wenigen Tagen an: Am Donnerstag, 4. April, findet ab 19 Uhr der dritte „Mostviertel in Wien-Stammtisch“ statt, diesmal ist die Nordbahnhalle Schauplatz des Netzwerkformats. An diesem Abend wird auch der neue Verein „Netzwerk Mostviertel – Get the Most“ vorgestellt. „Auch beim Stammtisch gibt es zum Ausklang Live-Musik und wir lernen auch die Projekte Nordbahnhalle und Quartier A näher kennen“, berichten die designierte Obfrau Theresa Jell und ihr Stellvertreter Georg Trimmel.

Veranstaltungstipp:

3. Mostviertel in Wien-Stammtisch

Donnerstag, 4. April

Einlass ab 18.30 Uhr, Beginn um 19 Uhr

Nordbahnhalle, Leystraße 157, Wien

Webtipp:

www.get-the-most.at