KJ-Theater auf dem Wellness-Hof. Humorvolle, lustige Szenen und jede Menge Lachmuskel-Attacken im großen Pfarrsaal.

Von Ingeborg Grubner. Erstellt am 26. März 2019 (03:25)

„Ein Doppelzimmer für Fünf“ heißt die diesjährige Theaterproduktion der Katholischen Jugend Steinakirchen unter der Gesamtleitung und Regie von Magdalena Hartl, die selbst Oma Wilma spielt: „Es ist schön, wenn man sieht, wie die Spieler von Probe zu Probe aus sich herauswachsen und sich entwickeln. Bei der Premiere und den Aufführungen können wir endlich zeigen, was in uns steckt und auf unsere Leistung stolz sein“, freut sich Hartl.

Die Geschichte spielt in der „Pension Habergblick“, die in eine Wellnessoase umgewandelt wurde. Max (Felix Kaindl) verwöhnt als frisch ausgebildeter Wellnesstrainer „Meister Hoi“ seine Gäste mit Akupunktur und Hypnose. Bei Helene (Doris Kochberger) läuft diese allerdings etwas aus dem Ruder: „Kleopatra möchte ein Bad nehmen, ein Bad im güldenen Becken. Man melke die Esel, ich brauche Milch“, gibt sie stoisch von sich.

Auch Karli Bommel (Thomas Lammer), ein entflohener Insasse vom Landesklinikum Mauer, taucht auf. Er ist zwar nicht gefährlich, wechselt aber ständig seine Identitäten. Dicht auf den Fersen ist ihm Dr. Dr. Cäcilia Obertal (Daniela Stamminger).
Jede Menge Lacher sind vorprogrammiert.