Baustellenbesuch bei Wassertransportleitungs-Sanierung. Es ist das Gebot der Stunde: Alle möchten Energie sparen und intelligente Lösungen gegen den weltweiten Klimawandel ergreifen. Daher hat die Europäische Union vorgesehen, dass alle Kundenanlagen mit neuen Stromzählern ausgestattet werden sollen. Die seit hundert Jahren gebräuchlichen Zähler haben also ausgedient.

Von Redaktion NÖN.at. Update am 05. März 2021 (11:18)
Peter Buchner Bürgermeister Mauerbach, Stefan Steinbichler Bürgermeister Purkersdorf, Michael W. Cech Bürgermeister Gablitz und Helmut Brandl Projektleiter EVN Wasser 
Daniela Matejschek

Die Bürgermeister von Gablitz, Mauerbach und Purkersdorf machten sich ein Bild vom Baufortschritt der Baustelle der EVN Wasser in Purkersdorf. Es handelt sich um die Sanierung eines Teilstückes der Transportleitung, die vom ehemaligen Wientalwasserwerk bis zur Hellbrücke in Purkersdorf führt – 1,4 km der insgesamt 4,3 km langen Leitung.

Die Bürgermeister Michael W. Cech, Peter Buchner und Stefan Steinbichler sind sich einig: „Trinkwasserversorgung ist ein essentieller Teil regionaler Infrastruktur. Die Partnerschaft mit EVN Wasser sichert diese nicht nur in der Phase der Sanierung, sondern durch die Erneuerung der Transportleitung auch langfristig.“

„Mitte März werden die Arbeiten an den ersten 1.000 m bis zur bestehenden Drucksteigerungsanlage in Purkersdorf abgeschlossen sein. Die Versorgung der Gemeinden erfolgt dann wieder wie gewohnt über die II. Wiener Hochquellleitung“, so der Projektleiter Helmut Brandl.

Die neue Leitung mit einem Außendurchmesser von 450 mm wurde in das alte sanierungsbedürftige Gussrohr mit einem Innendurchmesser von 700 mm eingezogen. Es konnten Leitungsabschnitte von bis zu 300 m in einem Arbeitsgang eingezogen werden, was die Auswirkungen auf den Verkehr der Bundesstraße 44 minimierte.

EVN Wasser plant die Sanierung des restlichen Abschnitts der ca. 4,3 km langen Transportleitung ab dem Jahr 2022. Insgesamt investiert EVN Wasser in das Projekt rd. 2,7 Mio. EUR.

EVN Wasser

EVN Wasser ist als 100 %-ige Tochtergesellschaft der EVN AG für den Bereich der Trinkwasserversorgung in Niederösterreich zuständig und versorgt derzeit 778 Katastralgemeinden und damit mehr als 584.500 Einwohner in Niederösterreich mit Trinkwasser, davon rd. 123.300 Einwohner bis in den Haushalt hinein. Das Unternehmen ist der größte Wasserversorger Niederösterreichs.