So überstehen Vogel, Katze und Co. den Sommer. Die derzeit hohen Temperaturen erfordern besondere Rücksichtnahme auf die Tiere. Grundsätzlich gilt, dass speziell auf die Umgebung, in der sich Ihr Tier befindet, sowie auf die Wasserversorgung und Futtergabe geachtet werden müssen.

Von Redaktion noen.at. Erstellt am 24. Juli 2019 (08:24)
Mordasova Elena/Shutterstock
Symbolbild

Besondere Aufmerksamkeit gilt alten oder kranken Tieren, die oftmals noch empfindlicher auf die Hitze reagieren. Was genau bei Nagern, Vögeln, Katzen und Co. zu beachten ist und wie die heißen Sommertage etwas angenehmer gestaltet werden können, verrät die Tierschutzombudsstelle Wien:  

Kleintiere

Bitte bei der Gabe von Frischfutter wie Salat oder Äpfeln beachten, dass dieses bei sommerlichen Temperaturen schnell verderben kann. Außerdem noch gewissenhafter als sonst dafür sorgen, dass den Tieren frisches, sauberes Wasser zur Verfügung steht. Am besten z.B. die Anzahl der Trinkflaschen verdoppeln, um den erhöhten Flüssigkeitsbedarf sicher zu gewährleisten.

Kaninchen, Meerschweinchen und Co., die in Freigehegen leben, müssen über ausreichend Unterschlupfmöglichkeiten und Schattenplätze verfügen. Kühle Steinplatten oder feuchte Tücher, die über das Gehege gehängt werden, können zusätzliche Abkühlung verschaffen. Manche Ratten mögen ein Wasserbad in einer flachen Schale. 

Heimvögel

Viele Vögel lieben eine sanfte Dusche aus der Sprühflasche. Die Flasche bitte mit handwarmem Wasser befüllen, damit der ausströmende Sprühnebel für die Tiere nicht unangenehm kalt ist. Heimvögel bitte unbedingt vor direkter Sonneneinstrahlung schützen – Plätze am Fenster oder auf dem Balkon sind tabu!

Die Voliere gehört an einen gut temperierten und zugfreien Platz. Eine frische Brise bringt zwar ein wenig Kühlung, doch sollten die Tiere niemals im Durchzug stehen. Auch bei den Vögeln muss der Wasservorrat regelmäßig kontrolliert und ausgetauscht werden. Hilfreich ist ein Trinkautomat.  

Fische

Das Wasser im Aquarium kann sich schnell aufheizen, so dass für Zuchtfische lebensbedrohliche Temperaturen erreicht werden. Daher bitte unbedingt darauf achten, dass das Aquarium nicht in der Sonne steht! 

Katzen

Streicheln mit angefeuchteten Händen kühlt die Tiere ab. Bitte immer darauf achten, dass die Katzen diese Maßnahme als angenehm empfinden! Dosenfutter für Katzen soll zudem in mehreren kleinen Portionen verabreicht werden, weil es rasch verdirbt.

Für Zwischenmahlzeiten kann z.B. Trockenfutter verabreicht werden. Immer ausreichend Frischwasser bereitstellen! 

Hunde

Hunde dürfen im Sommer nicht alleine im Auto zurückgelassen werden, denn schon innerhalb kürzester Zeit kann das Fahrzeug zum lebensgefährlichen Glutofen werden! Dauer und Zeitpunkte für Spaziergänge sollten sich nach dem Temperaturverlauf richten.

Weitere Tipps für Sommertage mit Hund in Wien findet ihr hier: https://www.tieranwalt.at/de/5-Tipps-fuer-Sommertage-mit-Hund-in-Wien.htm 

Wildvögel

Gerade in Städten fällt es Wildvögeln bei anhaltender Hitze immer schwerer, Wasserquellen zu finden, da Lacken oder Rinnsale schnell austrocknen. Ein kleines Schälchen gefüllt mit Wasser und einigen kleinen Steinen, das vor dem Haus, auf Balkonen oder Terrassen aufgestellt wird, kann den Vögeln eine willkommene Erfrischung verschaffen. Bitte keine tiefen Kübel verwenden, da diese schnell zur Todesfalle werden können!

Das Wasser muss täglich ausgewechselt und die Schale mit heißem Wasser ausgewaschen werden, da sich bei den warmen Temperaturen schnell Keime bilden. Wenn möglich, die Vogeltränke bitte nicht direkt neben einen Busch, sondern an einem erhöhten Ort platzieren, damit sich keine Katzen unbemerkt anschleichen können.