Drösing weiter ungeschlagen. Mit sieben Siegen aus sieben Spielen führt das Herrenteam der Weinviertler die Tabelle der 2. Bundesliga an.

Von David Aichinger. Erstellt am 14. Juni 2021 (18:54)
New Image
Usercontent, ÖTB Drösing

Sieben Spiele, sieben Siege, erst zwei Sätze abgegeben - die Herrenmannschaft des ÖTB Drösing zieht seit Anfang Mai makellos durch die Saison in der 2. Bundesliga. Den jüngsten Beweis, dass man derzeit das dominierende Team der Liga ist, lieferten die Weinviertler am Sonntag in Vöcklabruck. Gegen die stark besetzten Oberösterreicher gelang mit 4:1 der nächste volle Erfolg.

Dabei begann das Duell aus Drösinger Sicht gar nicht so gut. Mit druckvollem Spiel und großartigen Schlägen am Netz beherrschten die Vöcklabrucker den ersten Satz und gewannen diesen auch verdient mit 11:7. Viel besser verlief da schon der zweite Durchgang, in welchem Drösing zurück zu alter Stärke fand. Mit schönen Angriffsschlägen wurde der Gegner ständig unter Druck gesetzt, ein 11:5 führte zum Satzausgleich. Ausgeglichen war dann auch Satz drei, bis zum Stand von 5:5. Doch jetzt hatte Drösing eine starke Phase und zog auf 9:5 davon. Mit 11:8 erreichte man eine 2:1-Satzführung.

Mentale Stärke kam wieder zum Vorschein

Es schien die Basis zu sein, die die Weinviertler auf fremdem Boden brauchten, um darauf aufzubauen, denn der vierte Satz lief hervorragend, von der Verteidigung bis zum Angriff. Vöcklabruck wurde völlig in die Defensive gedrängt, der Satz endete mit 11:5 für Drösing. Auch zu erkennen: der Gegner, der unter 14 Teams aktuell auf Rang vier liegt, zeigte in dieser Phase erstmals Nerven.

Ganz spannend wurde es dann im fünften Satz. 7:4 und 10:8 lagen die Gäste voran, doch es gelang nicht, den Sack zuzumachen. Bei 10:10 zeigten die jungen Drösinger aber ein weiteres Mal ihre derzeitige mentale Stärke. Yannick Höß verwandelte ein gutes Zuspiel von Fabian Stohl zum 11:10. Danach war es Stohl, der mit einer Zauberaktion den Angriff der Vöcklabrucker abwehrte, und das Zuspiel von Konstantin Stohl erst ermöglichte - Yannick Höß nahm die Chance dankend an und verwandelte den Matchball zum 12:10 und dem verdienten 4:1-Sieg der Drösinger.

Co-Trainer Martin Stohl war begeistert: „Die Jungs haben heute wieder ihre Klasse als Team gezeigt. Trotz des starken Windes haben sie in kniffligen Situationen einen kühlen Kopf behalten.“ Weiter geht es für sein Team, das bis 11. September noch sechs Spiele zu absolvieren hat, am Sonntag mit einem Heimspiel gegen SPG Polizei/Jedlesee. Start auf der Faustballanlage in Drösing ist um 13.30 Uhr.