Rehbock wurde geköpft. Nach einem Verkehrsunfall mit einem Wildtier wurde dieses von Unbekannten enthauptet.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 24. April 2019 (11:12)
Eder
Grausiger Fund: Neben der Straße bei Stopfenreuth lag ein Rehbock, der wohl einem Autounfall zum Opfer gefallen sein dürfte. Danach trennte jemand dem toten Tier den Kopf ab.

Das ist nicht unbedingt der Anblick, den man sich für einen Osterspaziergang wünscht: Jäger Otto Kaiser machte bei seiner Revierrunde am Sonntagmorgen einen grausigen Fund: Auf einem Acker, unmittelbar neben der L 8 bei Stopfenreuth, lag der Kadaver eines toten Rehbocks, der offensichtlich einer Kollision mit einem Auto zum Opfer gefallen war.

NOEN

Dem Tier fehlte allerdings der Kopf. Wer den Rehbock so zugerichtet hat, das versucht nun die Polizei zu ermitteln, die von Kaiser natürlich sofort verständigt worden war.

Neben dem toten Tier fand der Jäger auch noch Autoteile, die von dem Unfall stammen könnten – es dürfte sich demnach um ein silbernes Fahrzeug gehandelt haben.