Tauschbörsen der Grünen sind abgesagt. "Wir sagen alles ab. Ganz offensichtlich waren wir mit der Planung der Veranstaltungen für 2021 zu optimistisch", informiert Beate Kainz, Fraktionssprecherin der Gänserndorfer Grünen über die Absage von Pflanzentauschbörse und Radbörse.

Von Redaktion NÖN.at. Erstellt am 10. April 2021 (15:15)
Die Radbörse, die für 24. April geplant gewesen ist, haben die Gänserndorfer Grünen schweren Herzens abgesagt. Die Börse soll nachgeholt werden, sobald Veranstaltungen wieder erlaubt sind.
Usercontent, Archiv/Die Grünen

Die Pflanzentauschbörse war für nächsten Samstag, 17. April, am Gänserndorfer Marktplatz geplant. "Wir haben überlegt, ob nicht zumindest diese Börse erlaubt sein müsste", meint Kainz. Denn dort bringen Menschen ihre eigenen Pflanzen mit, um sie zu verschenken. "Sie könnten als Direktvermarkter gewertet werden", überlegten die Grünen. Die generellen Ausgangsbeschränkungen seien an diesem Tag aber aufrecht, sämtliche Veranstaltungen sind derzeit verboten. 

"Schweren Herzen" sagen die Grünen darum nicht nur die Pflanzentauschbörse, sondern auch die Radbörse, die  am 24. April hätte stattfinden sollen, ab. Die Gänserndorfer Grünen wollen die Radbörse aber nachholen, sobald es wieder erlaubt ist, Veranstaltungen abzuhalten.