Von Rauchware bis Tierfutter:Hanf-Produkte aus Automat. Karasek springt mit seinem „Hanfshop“ auf den CBD-Trend auf.

Von Karin Pollak. Erstellt am 24. April 2019 (19:38)
Karin Pollak
Neben zahlreichen Hanfprodukten in seinem Hanfshop installiert Kurt Karasek jetzt vis-à-vis vom Gmünder Kino den ersten „Hanf-Automaten“ der Stadt.

Andere Gemeinden haben es vorgemacht, seit wenigen Tagen hat auch Gmünd seinen ersten „Hanf-Automaten“.

Von Kurt Karasek vertriebene Hanfartikel enthalten das zertifizierte und bewilligte Cannabidiol-Öl (CBD). „Die Erfahrungsberichte von Kunden sind erfreulich, 95 von 100 kaufen die Produkte wieder“, weiß Karasek. Das Angebot reicht von Aromaölen aus Nutzhanf-Extrakten in Gütesiegel-Qualität über Hanfblüten, Liquids zum Verdampfen, Tees, Proteine über Körperpflegeprodukte bis zu Mehl, Bier und Tierfutter.

„Meine Kunden schwören auf Hanföl bei Kopfschmerzen oder Schlafproblemen, zumal es keine Nebenwirkungen hat“, sagt Karasek. Auch Hanf zum Rauchen bietet er an. „Das ist gesünder als die Zigarette mit ihrem Nikotinanteil.“

Dafür gibt es wiederbefüllbare CBD-Pens oder die getrockneten Hanfblüten. Diese Blüten werden in der Form einer Zigarettenpackung kreierten Bioschachtel verpackt und seit Neuestem im Automaten vis-à-vis des Kinos für Erwachsene angeboten. „Die Blüten stammen aus einem Biobetrieb aus Kautzen“, sagt Karasek, der auf die Tradition von Hanf verweist: „Ohne Hanf gäbe es kein Amerika, Christoph Kolumbus segelte mit einem Hanfsegel und verwendete Hanfseile.“

Durch das ständig wachsende Hanfsortiment erweitert er den Geschenkartikel-Shop, der jetzt „Hanfshop“ heißt. Karasek: „Das Skigeschäft wird verlegt und wird mit einem Skimuseum verbunden. Die Hanfprodukte kommen in einen neuen Raum. Meine handgefertigten Geschenkartikel aus Holz will ich auch ausweiten.“