Was wurde aus dem früheren Stadtpolizisten Blaschko?.

Von Karl Tröstl. Erstellt am 11. Mai 2020 (05:40)
Gerhard Blaschkohat seine Funktion in Gmünd 2018 an den Nachfolger übergeben.
Archiv

Der 1955 in Gmünd geborene Gerhard Blaschko besuchte nach seiner Tischlerlehre die Polizeischule Wien und einen Kriminalbeamtenkurs, war dort bis 1995 als Kriminalbeamter tätig. Als in Gmünd die Stelle des Stadtpolizisten zu besetzen war, ging er zurück in die Heimat, prägte in der Funktion 13 Jahre lang das Stadtbild mit. Blaschko war auch Ortsleiter im NÖ Zivilschutzverband, Abschnittsleiter, später Bezirksstellenleiterstellvertreter, wurde mit Ehrennadel und Verdienstmedaille in Gold des NÖZSV, Bronzener Verdienstmedaille des Bundesverbandes und Verdienstmedaille des Landes NÖ ausgezeichnet.

Seine Leidenschaft gilt neben dem Fischen und Bogenschießen dem Fußball, wo er etwa Obmann der EPSV-Senioren und nach der Fusionierung von EPSV und SV auch Sektionsleiter im neuen SC Gmünd war. Seine politischen Funktionen hat er nach der Pensionierung großteils beibehalten, ist Obmann-Stellvertreter im Club der Exekutive im Bezirk und engagiert sich im Polizeisportverein. „Ich bin in zahlreichen Vereinen tätig, helfe bei Bedarf meinem Sohn Stefan im Haus- und Gartenservice“, so Blaschko. Als Opa machen ihm seine Enkelkinder Julian (5) und Sebastian (3,5) große Freude.