Weitra bekommt LEDs. Im gesamten Gemeindegebiet werden die veralteten Leuchten auf sparsame LED-Technologie aufgerüstet.

Von Anna Hohenbichler. Erstellt am 24. August 2019 (06:00)
Hans Kopitz

Die öffentliche Beleuchtung spielt eine wichtige Rolle im alltäglichen Leben und trägt zur Sicherheit bei. Deshalb wird im Gemeindegebiet von Weitra die Straßenbeleuchtung derzeit auf moderne LED-Technologie umgestellt. Diese Lampen sind sparsamer im Energieverbrauch und schlagen mit geringeren Kosten zu Buche. Aufgrund des niedrigeren Stromverbrauchs sollen jährlich 12,37 Tonnen CO 2 weniger anfallen.

Umgesetzt wird eine individuelle Beleuchtungslösung auf dem neuesten Stand der Technik, die optimal auf den Bedarf und die Situation vor Ort abgestimmt ist. Während der Lampentausch in den meisten Katastralgemeinden schon abgeschlossen ist, stehen die Arbeiten im Weitraer Stadtgebiet noch weitgehend bevor. Die Bauhofmitarbeiter führen den Lampentausch in Eigenregie durch. Der dafür benötigte Kran wurde angemietet, die Arbeit somit je nach Möglichkeit erledigt, erklärt Stadtamtsleiter Friedrich Winkler.

Finanzielle Entlastung für die Gemeinde

Die Lampenmasten bleiben großteils bestehen, ausgetauscht werden bloß die Lampenköpfe. Durch eine Umstellung von veralteten Leuchten auf moderne LED-Technologie ergibt sich Sparpotenzial für die Gemeinde: Der niedrigere Energieverbrauch ergibt Stromkostenersparnisse.

Die Umrüstung wird in mehreren Etappen umgesetzt. Insgesamt werden 750 Lichtpunkte auf LED-Technologie umgestellt. Kostenpunkt für die letzten 320 umgerüsteten Lampen war laut VP-Stadtrat Wolfgang Walter eine Summe von etwa 50.000 Euro. Das Projekt wird durch einen Eigenfinanzierungsanteil der Gemeinde und über Förderungen des Landes NÖ und des Bundes finanziert. Ende 2019 soll die Sanierung der gesamten Beleuchtung in der Stadtgemeinde abgeschlossen sein.