Ein Fest am Valentinstag in St. Valentin. Der 14. Februar stand auch heuer wieder ganz im Zeichen der Valentiner Vereine und Wirtschaft. Auch die neuen Valentinstagsprodukte wurden vorgestellt.

Von Ingrid Vogl. Erstellt am 19. Februar 2020 (03:43)

Während in vielen Gemeinden Neujahrsempfänge Tradition haben, ist in St. Valentin der Valentinstagsempfang der Bürgermeisterin zum Fixpunkt im Jahresprogramm geworden. Daher trafen sich am vergangenen Freitag wieder Vertreter aus Politik, Wirtschaft und den Vereinen im CNH Experience Center. Ein Rückblick auf das vergangene Jahr und ein Ausblick auf das neue Jahr bildeten auch heuer den Rahmen für das gesellige Beisammensein.

Bürgermeisterin Kerstin Suchan-Mayr ließ noch einmal kurz die wichtigsten Projekte des Jahres 2019 Revue passieren und erinnerte an die Aktivitäten bezüglich plastikfreie Gemeinde, die Neugestaltung des Franz-Forster-Platzes, die Erweiterung der Park&Ride-Anlage und die Errichtung des Urnenparks. „Es macht Freude und Spaß an der Spitze der Stadt zu stehen, wenn man sieht, wie viel hier passiert“, erklärte Suchan-Mayr stolz.

Im Mittelpunkt des Abends standen aber die neuen Valentinstagsprodukte. So präsentierten sowohl die Stadtchefin als auch weitere St. Valentiner Frauen Kleider, die aus dem Valentiner Stoff geschneidert wurden.

Zudem gab es heuer den Valentiner Obstsaft und das Liebes-Bier zu verkosten, das in der tschechischen Partnerstadt Pelhrimov gebraut wurde. „Es ist gar nicht einfach, Alkohol aus dem Ausland zu holen. Daher sind Bauhofmitarbeiter mit dem Auto nach Pelhrimov gefahren, haben bar bezahlt und die Flaschen dann importiert“, schilderte die Bürgermeisterin den mühsamen Weg nach St. Valentin, der durch Sturmtief „Sabine“ noch zusätzlich erschwert wurde. So musste Christian Riedl sogar selbst zur Motorsäge greifen, um die durch einen querliegenden Baum blockierte Straße wieder befahrbar zu machen.

Vor den Vorhang geholt wurden auch einige der 160 Lehrlinge, die in St. Valentin und Umgebung ausgebildet werden.