Ennsdorf will mit Förderung das Angebot sichern. Gemeinde Ennsdorf bietet einmalige Förderung für die Gastronomiebetriebe und körpernahen Dienstleister an.

Von Ingrid Vogl. Erstellt am 07. Mai 2021 (05:11)
Bürgermeister Daniel Lachmayr will die Betriebe in der Gemeinde erhalten.
Simlinger, Simlinger

Gastronomiebetriebe und körpernahe Dienstleister gibt es in Ennsdorf nicht sehr viele. Gerade deshalb bietet die Gemeinde diesen Betrieben nun eine spezielle Förderung. „Gerade weil wir so wenige haben, wollen wir diese Betriebe unterstützen und das Angebot damit absichern“, erklärt Bürgermeister Daniel Lachmayr den Grund für die Corona-Wirtschaftshilfe.

Der Wirtschaftsausschuss hat sich nun auf ein Fördermodell geeinigt. Zugutekommen soll die Unterstützungen körpernahen Dienstleistungsbetrieben mit einem öffentlichen Geschäftslokal und den Gastronomiebetrieben im Ortsgebiet von Ennsdorf, die vor dem zweiten Lockdown geöffnet hatten und schließen mussten.

„Den Betrieben, die Abgaben an die Gemeinde gezahlt haben, aber nicht offen gehabt haben, wollen wir diese refundieren“, betont Lachmayr. Dabei handelt es sich um eine Einmalzahlung im Juli aufgrund von Beschlüssen des Gemeinderates in der Juni-Sitzung.

Die Höhe der Förderung ist von der Schließdauer abhängig. Für Betriebe mit Mitarbeitern, für die Kommunalsteuer bezahlt wird, fließt auch diese Größe in die Berechnung der Förderung mit ein. Sollten die Betriebe durch den Pandemieverlauf bis Ende des Jahres weitere Wochen schließen müssen, so kann im November um Ergänzung angesucht werden.

Die Betriebe können mittels E-Mail an die Gemeinde bis 31. Mai um die Förderung ansuchen.