Sprayer beschädigten Kapelle, Bänke und Container. Sprayer verunstalteten in der Nacht von Samstag auf Sonntag Kapelle, Bänke und Container.

Von Daniela Führer. Erstellt am 13. Juni 2019 (04:00)
privat
Diese Kapelle wurde im Vorjahr per Spezialkran von der Ortseinfahrt ins Haidershofner Ortszentrum beim Fußballplatz der Neuen Mittelschule versetzt. In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde sie von Sprayern verunstaltet.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde Haidershofen von unbekannten Sprayern heimgesucht. Sie zogen eine im wahrsten Sinne des Wortes Spur der Verwüstung durch das Ortszentrum. Ziel der Sprayattacken war etwa jene Kapelle, die vor gut einem Jahr unter erheblichem Aufwand mit Spezialkran von der Ortseinfahrt in das Ortszentrum von Haidershofen versetzt wurde.

Darauf sprühten die unbekannten Täter unter anderem das polizeifeindliche Kürzel „acab“, das im Englischen für „All cops are bastards“ steht, was übersetzt heißt „Alle Polizisten sind Bastarde“. „Das ist wirklich sehr frech, wenn man bedenkt, dass die Sprayer in unmittelbarer Nähe, vielleicht 50 Meter von der Polizeistation entfernt, ihr Unwesen getrieben haben“, zeigt sich Bürgermeister Manfred Schimpl empört.

privat
„Das muss man wissen, dass hinter dem Pfarrstadl die Abfallcontainer stehen“, vermutet Bürgermeister Manfred Schimpl ortskundige Täter.

Weitere Ziele waren ein Hydrant, der gerade erst von Mädchen der Neuen Mittelschule im Zuge eines Kreativprojekts bemalt worden ist, Bänke entlang des NMS-Fußballplatzes und die Abfallcontainer hinter dem Pfarrstadl. „Das muss man auch wirklich wissen, dass die Container dort hinten stehen“, vermutet Bürgermeister Manfred Schimpl ortskundige Täter hinter der Aktion und betont: „Der Gemeinde ist durch diese Aktion ein großer Schaden entstanden. Das ist gar nicht witzig. Im Gegenteil: Das ist schwere Sachbeschädigung, eine Straftat, die scharf zu verurteilen ist!“