Begründete Zuversicht. Über St. Peters erstem Härtetest.

Von Daniel Hartl. Erstellt am 13. August 2019 (01:00)

Nach der enttäuschenden abgelaufenen Saison ist in St. Peter in der Sommerpause kein Stein auf dem anderen geblieben. Der Verein nahm einen radikalen Umbruch mit zahlreichen Zu- und Abgängen vor.

Unter dem neuen Trainer Adnan Kaltak soll die Mannschaft nun an die neue Aufgabe, die Landesliga West, herangeführt werden. Acht Wochen blieben Kaltak in etwa, um eine neue Einheit zu formen. Nicht viel Zeit, um Laufwege zu studieren, oder ein Spielsystem zu implementieren.

Die letzten Testspielerfolge gegen Marchtrenk oder Kilb zeigten jedoch, dass der neue Übungsleiter um die letzten verbliebenen Führungsspielern wie Kapitän Schwaiger, Aigner oder Bytyci und den neu gekommenen Verstärkungen mit dem Formen einer neuen Einheit bereits vorangekommen zu sein scheint. Testspielerfolge sind freilich ein schwierig einzustufender Parameter und demnach mit Bedacht zu beurteilen. Das Fundament für die kommende Saison ist dennoch fertig gestellt.

Nun muss es gegen Aufsteiger Schweiggers den ersten Härtetest bestehen. St. Peters Spieler wurden von Kaltak dafür mit dem bestmöglichen Werkzeug ausgestattet – Selbstvertrauen. Nicht die schlechteste Qualität, um eine stabile Saison in Angriff zu nehmen.