Was ist das geringere Übel?. Über die Schattenseiten des heurigen Rekordsommers.

Von Ingrid Vogl. Erstellt am 03. September 2019 (03:10)

Sechs Hitzewellen mit Temperaturen um oder über 30 Grad. Heißester Sommer der Messgeschichte. Keine Frage: Der heurige Sommer geizte nicht mit den Rekorden. Wer nun glaubt, dass dieser Rekordsommer auch in den heimischen Freibädern für Jubel und Besucherrekorde sorgte, der irrt gewaltig. Das Haager Parkbad ist da mit seinem Minus von 4.000 Besuchern im Vergleich zum Vorjahr keine Ausnahme.

Auch wenn die Gemeinden alles dafür tun, um die Bäder für alle Altersschichten attraktiv zu machen, ist dies momentan vergebene Liebesmüh. Die privaten Pools im eigenen Garten, die immer mehr werden, sind eine zu große Konkurrenz.

Aber wie lange noch? Spätestens dann, wenn das Wasser aufgrund der ständigen Trockenheit nicht mehr ausreicht, um alle privaten Pools zu füllen, werden die Menschen die öffentlichen Freibäder wieder zu schätzen lernen. Ob dieses Szenario aber wirklich wünschenswert ist, ist wieder eine andere Frage.