Wegestreit ist nach Jahren beigelegt. Alter Kirchenweg wird umgelegt und verbreitert, Verbindungsstraße von Hollengruberstraße zu Ferdinand-Bachmayr-Straße kommt ebenfalls noch im September.

Von Ingrid Vogl. Erstellt am 20. August 2019 (05:12)
privat
Der Wegestreit ist zu Ende. In der Vorwoche fuhren wieder Baugeräte auf und der alte Kirchenweg soll bis zum Schulbeginn umgelegt und verbreitert werden.

Immer wieder war es in Haag zu Diskussionen über eine aufgelöste Straße gekommen, die von den Bürgern weiterhin als alter Kirchenweg benutzt wurde und daher seit Jahren einen Wegerechtsstreit zwischen Grundbesitzer, Gemeinde und Bevölkerung zur Folge hatte. Nun dürfte die Lösung am Tisch liegen, denn in der vergangenen Woche fuhren erneut Baugeräte auf.

Weg wird umgelegt und verbreitert

„Bereits letztes Jahr wurde ein Gemeinderatsbeschluss über einen Grundtausch mit der betroffenen Familie gefällt. Nun sind alle Gespräche mit den Anrainern geführt und das Bauvorhaben wird fertiggestellt. Es freut mich mitteilen zu können, dass der alte Kirchenweg umgelegt und verbreitert wird“, bestätigt Bürgermeister Lukas Michlmayr das Ende des Wegestreits. Im Zuge der Gespräche wurde auch eine Verbindungsstraße von der Hollengruberstraße zur Ferdinand-Bachmayr-Straße festgelegt, die auch für die Anrainer in der Siedlung von Vorteil ist.

Der Bevölkerung und hier vor allem den Kindern war diese „Abkürzung“ auf ihrem Schulweg sehr ans Herz gewachsen. „Ich glaube, es war in meinem ersten Jahr als Bürgermeister im Jahr 2015, als ich Besuch von einigen Kindern aus dem Lerchenfeld bekam. Sie haben mich um Hilfe gebeten, dass sie auch in Zukunft auf diesem sicheren Weg, fernab der Bahnhofstraße, in die Schule gehen können“, verrät Michlmayr.

„Wir wollen bis zum Schulbeginn mit dem Gehweg fertig sein. Die Verbindungsstraße fertigzustellen, wird noch bis Mitte September dauern,“ ergänzt der Stadtchef.