Löwe „Massai“ als neue Attraktion. Nachfolger für im Vorjahr verstorbenen „Giuseppe“ ist seit zwei Wochen in Haag.

Von Ingrid Vogl. Erstellt am 26. März 2019 (04:30)
Vogl
„Massai“ ist die neueste Attraktion im Haager Tierpark. Nach zwei Wochen hat sich der 14-jährige ehemalige Zirkuslöwe in seinem neuen Zuhause bereits gut eingelebt und präsentiert sich ohne Scheu den Besuchern.

Das schöne Wetter der vergangenen Tage lockte wieder tausende Besucher in den Haager Tierpark. Seit zwei Wochen gibt es für die Tierfreunde auch eine neue Attraktion zu bewundern: Löwe „Massai“, der nach dem Tod von „Giuseppe“ im Dezember des Vorjahres nun neuer Gefährte der beiden Haager Löwendamen ist, übersiedelte pünktlich zum Start der Hauptsaison ins Mostviertel.

Die Suche nach einem neuen Löwen gestaltete sich nach dem überraschenden Tod von „Giuseppe“ als relativ einfach. Nach einem Monat war man beim Wildpark Johannismühle in Brandenburg bereits fündig geworden. „Dort ist das Weibchen vor Kurzem verstorben. Nachdem man Löwen alleine nicht halten darf, konnten wir ‚Massai‘ zu uns holen“, erklärt Karl Auinger, der zoologische Leiter des Tierparks.

Der erste Kontakt mit seinen neuen Mitbewohnerinnen fiel für „Massai“ jedoch etwas schmerzhaft aus, denn die beiden Löwendamen zeigten dem Neuankömmling, wer der „Herr“ im Haus ist. „Ich habe geglaubt, es geht friedlicher, aber ein paar kleine Kratzer und Schürfwunden hat er schon davongetragen. Die Wunden sind aber schon wieder verheilt“, betont Tierarzt Auinger. Mittlerweile haben sich die Raubkatzen aneinander gewöhnt. „Jetzt kuscheln sie schon in der Morgensonne“, berichtet Auinger.

Nach Revierkämpfen nun gut eingelebt

Bei seiner Ankunft in Haag war der 14-jährige ehemalige Zirkuslöwe sehr verschreckt und schüchtern und noch nicht im Freien zu sehen. „Die letzten sechs Monate in Johannismühle war er nur im Innengehege“, weiß Auinger den Grund dafür. Nach einer Woche fühlt sich die Raubkatze in ihrer neuen Umgebung aber bereits sichtlich wohl. „Ich hätte nicht gedacht, dass er sich so schnell so sicher fühlt“, freut sich Auinger.

Nicht mehr in Haag sind übrigens die Luchse Cleo und Simba, die im Vorjahr aus dem Tierpark Buchenberg in Waidhofen ausgerissen waren. Sie fanden im Rahmen eines EU-Projektes einen Platz in einem polnischen Tierpark.