Stadtchef erhielt Besuch aus USA. Jason L. Shelton, der Bürgermeister von Tupelo, war Gast bei Christoph Artner im Rathaus.

Von Hans Kopitz. Erstellt am 21. August 2019 (04:35)
Hans Kopitz
Auf der Besuchercouch im Rathaus: René Grohs, Ron Glaser, der 2016 den europäischen Elvis Contest in Bad Nauheim, Deutschland, gewann und damit offiziell amtierender bester Elvis-Interpret in Europa wurde, und Mika Stockkinen von den „Ridin’Dudes“ (von links) gemeinsam mit Jason L. Shelton und seinem österreichischen Amtskollegen, Christoph Artner (Dritter und Vierter von links).

Einen etwas außergewöhnlichen Gast konnte Bürgermeister Christoph Artner am Montag vergangener Woche im Rathaus begrüßen: Jason L. Shelton, Bürgermeister der 35.000-Einwohner-Stadt Tupelo aus dem US-Bundesstaat Mississipi, kam mit einer Abordnung der „Ridin’Dudes“ auf deren Einladung nach Österreich.

In Tupelo war 1935 Elvis Presley geboren worden. Nach dem launigen Gespräch meinte Shelton, dass, falls Bürgermeister Artner einmal in den USA weile, er doch auch nach Tupelo kommen solle. Er sei ein gern gesehener Gast. Wird Tupelo womöglich Partnerstadt? „Es wäre jedenfalls unsere Erste“, schmunzelt Artner.

Von Sonntag bis Mittwoch nahm das Stadtoberhaupt von Tupelo, das im Oktober des Vorjahres Ron Glaser, einen der Frontsänger der „Ridin’Dudes“, für sein Schaffen rund um Elvis Presley die Ehrenbürgerschaft verliehen hatte, auf Einladung der Band hier Quartier.

Auch ein Besuch bei Matthias Stadler, dem Bürgermeister von St. Pölten, stand auf dem Programm.

Weiter ging es zu Festival in Hessen

Im Anschluss fuhr Jason L. Shelton mit den „Ridin’Dudes“ von drei Tage lang zum „European-Elvis-Festival“ nach Bad Nauheim (Hessen/Deutschland), das dort seit 2002 veranstaltet wird. An diesen Tagen wird Rock’n’Roll zum Lebensgefühl der ganzen Stadt, Gäste aus aller Welt feiern mit namhaften Cover-Bands, Elvis-Filmen oder Cadillacs eine Hommage an den „King of Rock’n’Roll“.