Mahlen im Schmidatal: Ortsvorsteher ist Bio-Landwirt. Bei Gerhard Maurer, dem Ortsvorsteher von Roseldorf (Gemeinde Sitzendorf im Bezirk Hollabrunn), geht das Mehl nie aus.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 28. März 2020 (05:53)
Bio-Bauer Gerhard Maurer mit seinem Sohn Alexander bei der Mehlproduktion.
Enzmann

Bio-Vollkornmehl aus der eigenen Mühle – das wär’ doch was. Das dachte sich der Roseldorfer Ortsvorsteher und Gemeinderat Gerhard Maurer und machte diese Idee wahr, die in Zeiten wie diesen für eine besondere Art der Versorgungssicherheit sorgt.

Maurer ist Bio-Landwirt, der vorwiegend verschiedene Getreidesorten, wie Weizen, Dinkel, Buchweizen und Roggen, produziert. Dazu kommen Sonnenblumen und Mais. Für seine Familie kaufte der 44-jährige beliebte Gemeindemandatar eine Steinmühle. Damit kann er Vollkornmehl aus seinen Getreidesorten selbst erzeugen.

„Der Vorteil: Dieses Mehl enthält Kernschale und Keimling und ist somit sehr gesund. Der Nachteil: Es ist nur begrenzt haltbar“, erklärt der leidenschaftliche Hobbykoch.