Hagel und Starkregen hielten Feuerwehren auf Trab. Zahlreiche Unwettereinsätze hatten FF-Kameraden im Bezirk Hollabrunn in den letzten beiden Tagen zu absolvieren.

Von Redaktion noen.at. Erstellt am 05. Juni 2020 (09:53)

So wurde etwa die Freiwillige Feuerwehr Hollabrunn am Mittwochabend mehrmals alarmiert und rückte im Minutentakt aus. Eine heftige Gewitterzeile hatte vor allem im Norden der Stadt sowie auf der S 3 Weinviertler Schnellstraße eine Spur der Verwüstung hinterlassen.

Unter Kommandant Markus Pfeifer arbeiteten 22 FF-Mitglieder mehrere Einsatzadressen ab, darunter vier Einfamilienhäuser in der Lehnergasse, die Kellergasse in Sonnberg, Alleestraße und Löfflerstraße in Magersdorf sowie die S 3-Anschlussstellen Hollabrunn Nord und Großstelzendorf. Am nächsten Tag ging es weiter mit Aufräumarbeiten in Dietersdorf, auf der Landesstraße zwischen Dietersdorf und Sonnberg sowie am Hollabrunner Mitterweg.

Zahlreiche Arbeitsstunden vermeldet auch Sitzendorfs Kommandant-Stellvertreter Florian Hinteregger, der sich zudem für die tolle Unterstützung der Bevölkerung bedankt. Vom Hagelunwetter mit Starkregen war vor allem die Katastralgemeinde Niederschleinz betroffen. Es kam zu Erdabtragungen von Äckern und Wiesen. Ortszeile waren von Schlamm überzogen.

Am Donnerstagnachmittag folgte zudem eine Fahrzeugbergung auf der B 2. Im Gebiet von Braunsdorf waren bei einem Überholmanöver zwei Autos kollidiert. Ein Wagen wurde in den Straßengraben geschleudert.