Hollabrunner Hundezone wechselt den Standort. Die Hundezone in Hollabrunn übersiedelt in den nächsten Tagen auf das Gelände des ehemaligen Kleintierzüchtervereins (Aumühlgasse). Die Vorkehrungen dafür wurden in gemeinschaftlicher Arbeit getroffen. Mit dem Ergebnis zeigen sich die Beteiligten sehr zufrieden.

Von Red. Hollabrunn. Erstellt am 05. März 2021 (09:34)
In der neuen "HuZo": Stadtrat Josef Keck, Gemeinderat Thomas Bauer, Edeltraud Fischer, Sonja Heilinger sowie Bürgermeister Alfred Babinsky (v.l.).
Stadtgemeinde Hollabrunn

Hundebesitzern und Mandataren der Volkspartei Hollabrunn legten zuletzt Hand an: An zwei Samstagen wurden ein Großteil des Geländes und die darauf befindlichen Gebäude geräumt und teilweise abgebrochen. Von den Stadtwerken wurde der Bereich im Anschluss saniert. Die Oberfläche wurde mit neuer Erde versehen, Gras wurde angepflanzt und ein Zaun errichtet, sodass es nun drei voneinander getrennte Zonen gibt.

Am Gebäude selbst wurden einige Sanierungsmaßnahmen gesetzt und der Baumbestand wurde entsprechend gepflegt. Die Restarbeiten werden in den nächsten Tagen erledigt, womit die neue „HuZo“ bald an die Gruppe der Hundebesitzer übergeben werden kann, freut sich Bürgermeister Alfred Babinsky, der sich mit dem Ergebnis sehr zufrieden zeigt.

Die Vertreter der Hundezone, allen voran Sonja Heilinger, seien über den neuen Standort ebenso erfreut. Der Dank für die gelungene Umsetzung galt der Stadtgemeinde und allen Helfern.