Bürgerliste Göllersdorf: Kein Geld für sakrale Gebäude. Für neue Kirchtürme und neue Kirchenstiegen schießt die Gemeinde Geld zu. Michael Deninger (Bürgerliste) ist dagegen.

Von Sandra Frank. Erstellt am 31. Oktober 2020 (04:55)
Die Kirchenstiege in Bergau wurde von der Pfarre bereits saniert. Das nächste Projekt soll der Kirchturm sein, wenn die Finanzierung aufgestellt werden kann. Die Gemeinde schießt für beide Arbeiten Geld zu – zum Unmut der Bürgerliste Göllersdorf.
Fürst

Die Pfarre Bergau suchte beim Gemeinderat um finanzielle Unterstützung an, da die Kirchenstiege saniert worden war. Der Gemeindevorstand empfahl, diese Investition mit 2.500 Euro zu unterstützen. Die Pfarre plant außerdem, den Kirchturm zu renovieren; dies werde laut ersten Schätzungen 24.000 Euro kosten.

„Sie haben es vor“, betonte Bürgermeister Josef Reinwein (ÖVP), dass nichts unter Dach und Fach sei. Es müsse erst noch erhoben werden, ob und wie die Pfarre diese Kosten stemmen kann. Die Gemeinde solle jedenfalls 5.000 Euro zuschießen.

In Göllersdorf wurde der Kirchturm bereits saniert, hier unterstützt die Gemeinde ebenfalls mit 5.000 Euro.

All diese Anträge gingen mit dem gleichen Abstimmungsverhalten aus: ÖVP, SPÖ und FPÖ stimmten für die Subventionierung, Josef Peer von der Bürgerliste Göllersdorf enthielt sich, seine drei übrigen Parteikollegen – Michael Deninger, Markus Heindl und Shurga Schrammel – sprachen sich dagegen aus.

Sanierung kostete 166.000 Euro 

Deninger erklärte, warum: „Ich hab’ nix gegen die Kirche. Ich versteh’ nur nicht, warum wir als Gemeinde fremde Gebäude subventionieren.“ Für Jugendarbeit oder andere Projekte der Pfarre wäre er bereit, Geld zur Verfügung zu stellen. Aber eben nicht für sakrale Gebäude.

Stefan Hinterberger (SPÖ) sieht das anders: „Die Kirche ist für die Gemeinde da, genauso wie andere Vereine auch“, denkt er an verschiedene Aktionen. Außerdem handle es sich bei den Summen nicht um überbordende Ausgaben, deswegen stimmte seine Fraktion für die Finanzspritze.

Auf Nachfrage von Schrammel informierte der Bürgermeister, dass die Sanierung des Göllersdorfer Kirchturms in Summe 166.000 Euro gekostet habe.