Gemeinschaftsgarten: Natur pur mitten im Ort. In Niederösterreich haben bislang über 80 Gemeinschaftsgärten die „Natur im Garten“-Plakette erhalten, so nun auch der Gemeinschaftsgarten „Naturoase Breitenwaida“. „Ich bin stolz auf dieses Projekt, weil das gemeinsame Garteln einen wichtigen sozialen Beitrag leistet“, sagt Bürgermeister Alfred Babinsky.

Von Red. Hollabrunn. Erstellt am 10. Mai 2021 (08:32)
Der Gemeinschaftsgarten in Breitenwaida wurde mit der „Natur im Garten“-Plakette versehen.
Usercontent, Stadtgemeinde Hollabrunn

Es handelt sich um ein Projekt des Dorferneuerungsvereins und bietet auf einem vom Eigentümer zur Nutzung überlassenen Grundstück fast 5.000 Quadratmeter an naturbelassener Freizeit- und Erholungsfläche für alle Generationen. Der Gemeinschaftsgarten macht Natur mitten im Ort erlebbar, worauf DEV-Obmann Peter Tauschitz stolz ist: „Die Ziele für die Nutzung der Fläche wurden und werden gemeinsam mit der Bevölkerung festgelegt. Neben viel wilder Natur sind auf dem Areal bereits eine BMX-Strecke für Kinder und Jugendliche sowie ein Gemüsegarten mit begehbarer Kräuterspirale der Volksschule entstanden.“

Auch „Natur im Garten“-Beraterin Martina Liehl-Rainer unterstreicht die Vielzahl an wertvollen Funktionen von Gemeinschaftsgärten: „Neben der Förderung der Gesellschaft und der geteilten Liebe zur Natur sind sie ein Treffpunkt der Kommunikation und des Wissenstransfers.“