Gars im TV: Von Bio-Schinken und Wollteppichen. Roman Schober und Barbara Schmidt sind in Film über den Kamp zu sehen.

Von Rupert Kornell. Erstellt am 22. Oktober 2020 (04:11)
In Nonndorf war ServusTV-Moderatorin Conny Bürgler (rechts) bei Barbara Schmidt in der „Wollschmiedn“ zu Gast.
ServusTV/Markus Christ

Es ist wohl damit zu rechnen, dass viele Garser am Freitag, 23. Oktober, um 20.15 Uhr vor dem Fernseher sitzen werden, um trotz (oder wegen) „Dancing Stars“ ServusTV zu wählen, da dort im Rahmen der Serie „Heimatleuchten“ die Folge „Freigeister am Kamp – unterwegs am krummen Fluss mit Conny Bürgler“ zu sehen ist.

Die Moderatorin besucht(e) mit ihrem Team nicht nur den Edelkonserven-Erzeuger Stefan Grossauer in Schönberg, das Kraftwerk Ottenstein oder die Neumayr-Mühle in Hadersdorf, sondern auch den Spiegelerzeuger Ernst Kienesberger in Burgschleinitz.

Am Fuß des Felsens, auf dem die tausend Jahre alte Babenbergerburg steht, hat Bio-Fleischer Roman Schober seinen Betrieb.Servus TV / Degn Film / Brigitte Erhart
ServusTV/Markus Christ

Und natürlich Gars, wo man gleich doppelt fündig wurde. Zum einen bei Bio-Fleischer Roman Schober in Thunau, dessen Besonderheit die Verbindung von traditioneller Handwerkskunst und moderner Traditionsverfahren ist, wodurch die hohe Qualität der Erzeugnisse gewährleistet werden kann. Einzigartig und mit unverwechselbarem Geschmack ist der „Babenberger Schinken“, der im Felsenkeller der Burg Gars reift.

Zum anderen bei „Wollschmiedin“ Barbara Schmidt in Nonndorf. Sie verarbeitet die Wolle von heimischen Schafen zu Teppichen, in die auf Wunsch auch Woll-Tattoos mittels der alten Nadelfilztechnik dauerhaft eingearbeitet werden.