Zielsprint im Glasfaser-Rennen in Sigmundsherberg. Mit einer Glasfaser „Info-Tour" will die Marktgemeinde Sigmundsherberg am 5. März gemeinsam mit der nöGIG über zukunftssicheres Internet für Haushalte und Betriebe informieren.

Von Red. Horn. Erstellt am 04. März 2021 (11:03)
Symbolbild 
bluebay/Shutterstock.com

Warum man das macht, liegt für Bürgermeister Franz Göd auf der Hand: „Es geht um einen wichtigen Infrastrukturausbau, der unsere Gemeinde zukunftsfit machen soll", sagt er. Da es wegen der Pandemie weder eine Info-Veranstaltung zum Start der Aktion noch Hausbesuche gegeben hat, will man mit dieser Info-Tour wenige Tage vor Schluss - Unterschriften sind nur noch bis 14. März möglich - noch einmal einen Akzent setzen, die für den Ausbau notwendige 40-Prozent-Hürde zu schaffen.

Denn gebaut wird das Glasfasernetz nur dann, wenn im Ausbaugebiet Sigmundsherberg, Rodingersdorf, Kainreith, Walkenstein und Brugg mehr als 40 Prozent der Haushalte zustimmen.

Göd appelliert auch an jene, die schon mit ihrer bisherigen Internet-Verbindung zufrieden sind, über einen Glasfaser-Anschluss nachzudenken. Denn: „Schon in wenigen Jahren werden wir mit den heutigen Datenvolumina nicht mehr das Auslangen finden." 

Die Stationen (jeweils FFP2-Masken- und Abstandpflicht):

Sigmundsherberg, 9 bis 12 Uhr, Nah&Frisch-Parkplatz

Rodingersdorf, 13 bis 15 Uhr, Kirchenplatz

Kainreith, 15 bis 16 Uhr, Vorplatz des FF-Hauses

Walkenstein, 16 bis 17 Uhr, Vorplatz des Jugendzentrums