Schätze aus Glas im Krahuletz-Museum. Das Krahuletz-Museum präsentiert ab 26. Oktober seine „glänzenden Schätze“ in neu gestalteter Ausstellung.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 23. Oktober 2020 (04:18)
Auch uran-haltige Gläser – daher die grünliche Färbung – sind in der neuen Dauerausstellung im Krahuletz-Museum zu sehen.
privat

„Matt & Glänzend, Glas & Keramik“ - das ist der Titel der neuen Dauerausstellung im Krahuletz-Museum Eggenburg, die am 26. Oktober um 16 Uhr eröffnet werden wird.

In dieser Ausstellung werden teils matte, teils funkelnde und teils glänzende Schätze aus Glas und Keramik zeitgemäß präsentiert. Gezeigt werden etwa bunte Gläser aus der Biedermeierzeit, darunter zwei Gläser, deren leuchtend grüne Farbe durch die Verwendung von Uran erzielt wurde, erzählt Museums-Leiter Johannes Tuzar. Die farbenfrohe bäuerliche Keramik der Habaner, auch als „Fayencen“ bezeichnet, gibt Einblicke in die handwerkliche Tradition und hohe Kunstfertigkeit der Angehörigen der Glaubensgemeinschaft der Hutterer (Täufer, Wiedertäufer). Diese Gemeinschaft war vor der Gegenreformation im Weinviertel stark vertreten und existiert heute noch vor allem in Amerika.

Glänzende Originalobjekte der 1718 gegründeten „Wiener Porzellanmanufaktur“, der Vorläuferin der „Augarten-Manufaktur“, bereichern die Ausstellung. Sie spiegeln die Wohnkultur des frühen Bürgertums. Eingegangen wird in der Schau auch auf die Erzeugung von Glas, Keramik und Porzellan.

Die neue Dauerschau findet in einem eigenen Saal im Volkskundebereich des Museums Platz. Sämtliche Vitrinen wurden neu angefertigt und modern beleuchtet. Eine zeitgemäße Grafik unterstreicht die neue Präsentation. Die bisherige Ausstellung der Objekte war bereits in die Jahre gekommen und mittlerweile wenig attraktiv.

Mit der Neugestaltung dieses Raums konnte die in den letzten Jahren durchgeführte schrittweise Erneuerung der Dauerausstellungen im Krahuletz-Museum größtenteils abgeschlossen werden.

Wegen Corona: Weitere Sonderführungen

Wegen der derzeitigen Corona-Situation bietet das Krahuletz-Museum neben der Eröffnung am 30. und 31. Oktober sowie am 1. November jeweils um 17 Uhr halbstündige Sonderführungen durch die neue Ausstellung, um die Interessenten auf mehrere Termine verteilen zu können. Anmeldung zur Eröffnung bzw. zu den Sonderführungen: gesellschaft@krahuletzmuseum.at oder 02984/3400 bzw. 02984/34003.