Eggenburger Rotkreuz-Mitgründer feiert 95er. Friedrich Hofbauer, der lange in der Region engagiert war, feierte nun seinen 95. Geburtstag. Alois Litschauer, Vertreter der Pensionisten in der „Gewerkschaft Öffentlicher Dienst“ (GÖD) im Bezirk, dankte dem Jubilar für seine mehr als 70 Jahre lange Treue zur Gewerkschaft.

Von Red. Horn. Erstellt am 04. August 2020 (09:50)

Hofbauer erblickte am 23. April 1925 in Gerichtsberg bei Hainfeld das Licht der Welt, nach dem Besuch der Volks- und Hauptschule sowie der Lehrerbildungsanstalt St. Pölten musste er zum Kriegsdienst. Er kam in amerikanische und französische Gefangenschaft, die am 7. Juni 1946 endete. Danach trat er den Dienst als Lehrer an.

Diesen absolvierte er in sechs Schulen, bevor er Direktor an der Hauptschule Hollabrunn wurde. Als Mitgründer der Ortsstelle des Roten Kreuzes Eggenburg hat er sich auch in seiner Freizeit für weitere Generationen eingesetzt. Zusätzlich war er Ortsstellenleiter sowie Bezirksstellenleiter-Stellvertreter im Bezirk.

Nach mehr als 65 Jahren Ehe ist seine Gattin Waltraut heuer verstorben. Hofbauer hat drei Kinder (Christian, Gerlinde und Susanne), acht Enkelsöhne und zwölf Urenkel. Im Laufe der Zeit hat er für die Familie 52 Teppiche geknüpft. Sein Lebensmotto: „Sche is’ auf da Wöd“.