Glasfaser-Ausbau: Postkutsche gegen Schnellzug ersetzen. Frist für Anmeldungen wurde in Sigmundsherberg bis 18. April verlängert.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 09. April 2021 (04:09)
Machen auch am 9. April mit einem Webinar in Sigmundsherberg noch einmal Werbung für einen Glasfaser-Anschluss: LEADER-Regionsmanager Roland Deyssig, Gemeinderätin Eva Nendwich (mit Enkel Lukas) und Bürgermeister Franz Göd (von links).
privat, privat

Während es in einigen Gemeinden des Bezirks schon ein klares „Ja“ zum Glasfaser-Ausbau gegeben hat, ist man in der Marktgemeinde Sigmundsherberg nach wie vor auf der Suche nach möglichst vielen Haushalten, die sich für einen Anschluss entscheiden. In Sigmundsherberg hat man noch bis 18. April die Möglichkeit, sich für einen kostengünstigen Anschluss zu entscheiden. Mit einem Webinar am Freitag, 9. April, möchte die Gemeindespitze rund um Bürgermeister Franz Göd gemeinsam mit nöGIG-Vertretern noch einmal auf die Bedeutung dieser Infrastruktur-Maßnahmen hinweisen.

„Glasfaser ist so wie fahren mit dem Schnellzug statt mit der Postkutsche“, macht Göd Werbung. Die Geschwindigkeit des Internets und aller anderen Anschlüsse sei bei Glasfaseranschlüssen bis zu hundertmal schneller und es können auch wesentlich mehr Daten transportiert werden. Da derzeit in vielen Gemeinden die Glasfaseranschlüsse hergestellt werden, sei dies jetzt eine besonders kostengünstige Möglichkeit, sich diesen „Schnellzug“ zu sichern.

Die Vorteile eines Glasfaseranschlusses reichen laut Göd vom Online-Unterricht über Weiterbildungsmaßnahmen, Videokonferenzen bis zu Seniorenangeboten. Aber auch Freizeitvergnügen wie Videos anschauen oder Computerspiele sei mit dem Glasfasernetz möglich. „Nicht nur für uns, sondern auch für unsere Kinder und Enkel ist der Anschluss an das Glasfasernetz eine der wichtigsten zukunftsorientierten Maßnahmen“, betont Gemeinderätin Eva Nendwich. Zahlreiche ältere Menschen in der Region hätten sich bereits für einen Glasfaseranschluss entschieden, weil sie den für ihre Enkel als wichtig erachten, sagt sie.

Anschluss steigert Wert von Haus & Grundstück

Auch Leader-Regionsmanager Roland Deyssig rührt die Werbetrommel. Ein Glasfaseranschluss erhöhe auch den Wert von Häusern und Grundstücke wesentlich, informiert er: „Längerfristig werden Grundstücke ohne Glasfaseranschlüsse nur schwer verkäuflich sein – das ist dann so, wie wenn man keinen Strom- oder Kanalanschluss hat.“