450.000 Euro für Kleinkinderbetreuung. In der Marktgemeinde Röschitz entsteht mit Unterstützung des Landes NÖ und dem Schul- und Kindergartenfond wie die NÖN bereits berichtete eine Kleinkinderbetreuungsstätte. Dabei werden Gesamtinvestitionen von 450.00 Euro werden getätigt.

Von Eduard Reininger. Erstellt am 16. Februar 2020 (09:57)

Am vergangenen Freitag erfolgte nun mit dem Spatenstich auch offiziell der Startschuss zu diesem Projekt.

Die Gemeinde habe sich nach einer 2017 durchgeführten Umfrage zu diesem Projekt entschieden, sagte Bürgermeister Christian Krottendorfer. „Es hat sich gezeigt, dass die Nachfrage einfach da ist“, meinte er. Nach dem „Okay“ durch den Gemeinderat wurde der Horner Architekt Reinhard Litschauer mit der Planung beauftragt.

Errichtet wir ein 90m² großer Zubau an den Kindergarten. In diesem Zubau entsteht ein Gruppenraum mit Abstellraum und Sanitärbereich. Im Bestandsgebäude wird zudem ein Bewegungs-, ein Betreuungsraum und Ruhezonen eingerichtet und der Küchenbereich adaptiert.

Der Haupteingang ist beim Kindergarten. Alle Zugänge werden barrierefrei errichtetDas Land NÖ fördert die Betreuungsstätte mit 125.000 Euro, zusätzlich gibt es 30.000 Euro für die Herstellung der Barrierefreiheit, die Gemeinde steuert 295.000 Euro bei, die Krottendorfer „als wichtigen und notwendigen Beitrag, um die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu unterstützen“, sieht. Röschitz sei hinsichtlich Kinderbetreuung „gut unterwegs“.

Start für Sommer 2020 geplant

Die Kleinstkinderbetreuung startet im Sommer 2020. Zurzeit gibt es neun Anmeldungen in der Kleinstkindergruppe für Kinder im Alter von eineinhalb bis drei Jahren. Anmeldungen sind noch bis 30. Juni möglich. Gesucht werden auch noch eine Pädagogin und eine Betreuerin, Bewerbungen können am Gemeindeamt abgegeben werden.