Streuwagen rutschte in Fuglau in Graben. Zu einem spektakulären Einsatz mussten in der Nacht auf Sonntag die Feuerwehren Horn, Röhrenbach und Fuglau ausrücken. Sie mussten einem Streuwagen der Straßenmeisterei Horn zur Hilfe eilen. Zur Bergung wurden auch Florianis aus Hollabrunn mit ihrem Kran angefordert.

Von Red. Horn. Erstellt am 08. Februar 2021 (08:06)

Der Streuwagen war gegen 3.30 Uhr auf der B38 ins Rutschen geraten und in den Straßengraben geschlittert. Wegen seines Eigengewichts kippte der Laster zur Seite.

Zunächst eilten die Florianis aus Fuglau zur Hilfe, vom Einsatzleiter wurde umgehend die Freiwillige Feuerwehr Horn zur Unterstützung nachalarmiert. Die Einsatzstelle wurde bis zum eintreffen der Horner Wehr abgesichert, ausgeleuchtet und großflächig mit Streusalz bedeckt. Auf Grund des Gewichtes des Streuwagen wurde beschlossen, sich die Unterstützung der Stadtfeuerwehr Hollabrunn mit Ihrem Mobilkran zu holen. Zur Unterstützung bei der Straßensperre wurde zusätzlich die FF Röhrenbach nachgefordert. Bis dahin wurde der Lastwagen mit Seilwinden gesichert.

Nach eintreffen des Kran aus Hollabrunn konnte dann der Lkw aufgestellt und langsam aus dem Graben gezogen werden. Der Lenker blieb unverletzt, es entstand lediglich ein Sachschaden am Streulastwagen.