Allee im Kurpark Gars nimmt Form an. Gemeindebudget soll nicht belastet werden. Aufruf ergeht an Private und Firmen. Erste Spender haben bereits zugesagt.

Von Rupert Kornell. Erstellt am 13. September 2019 (04:38)
Rupert Kornell
So wie die Gemeinderäte Josef Wiesinger (links) und Gerald Steindl (rechts), Museumsverein-Obmann Anton Ehrenberger und Allee-Initiatorin Heidrun Schrotzhammer sollen bald viele Garser und Gäste die Ruhe im Park und den Ausblick auf Kamp und Burg Gars genießen können.

„Es wäre eine tolle Sache, wenn wir diese Idee, zum ersten Mal vorgebracht bei der Eröffnung der Suppè-Ausstellung im Zeitbrücke-Museum, umsetzen könnten.“ Sehr weit von der Umsetzung ist Museumsleiter Anton Ehrenberger nicht davon entfernt, haben doch schon Initiatorin Heidrun Schrotzhammer und die Gemeinderäte Josef Wiesinger und Gerald Steindl die Wege geebnet, dass die ehemalige Allee im Kurpark wieder eine wird.

Ausgehend vom Parkplatz an der Kamptalstraße steht Richtung China-Zentrum nur mehr eine Baumreihe, die soll jetzt ergänzt werden. „Aber nicht auf Kosten der Gemeinde, sondern wir wollen private Spender und Firmen ansprechen, dass sie die fehlenden Bäume sponsern“, betonen Steindl und Wiesinger.

Die ersten Anrainer haben sich bereits gemeldet, um sich an der Finanzierung zu beteiligen. Benötigt werden vier Bäume, die mit einem Gärtner ausgesucht wurden, aber erst im Herbst gepflanzt werden. Sie werden bis vier Meter hoch sein und einen Stammdurchmesser von 20 Zentimetern haben. Jeder Baum kostet ca. 1.500 Euro.

Neben der optischen Aufwertung bringt Schrotzhammer noch einen weiteren Aspekt ins Spiel: „Derzeit fahren oft verbotenerweise Autos in den Grünstreifen hinein. Das wird dann nicht mehr möglich sein.“

Und wenn dann die Bäume stehen und Ruhe einkehrt, werden auch die Sitzbänke ausgerichtet, damit Garser und Gars-Besucher und natürlich auch die Reha-Patienten die Beschaulichkeit mit Blick auf den Kamp und die Burg genießen können.

Spenden, die vom Museumsverein verwaltet werden, sind mit Zahlscheinen, die bei der Sparkasse und der Raiba aufliegen, möglich, für Online-Banking unter der IBAN-Nummer AT71 2022 1001 0002 4736.